Kleine Regenwald-Biotope

Besuch Froschraum II




Fortsetzung der Besucherreihe ab dem Lockdown 2019/2020





Das Hobby genießen,
sich austauschen und fachsimpeln,
einfach eine schöne Zeit verbringen.


Das zelebriere ich mit Gleichgesinnten Besuchern,
Freunden und Hobby-Kollegen seit dem Jahre 2001.

Viele haben diese Räume in dieser Zeit  bereits aufgesucht.
Manche nahmen lange Anfahrten bis zu 814km in kauf,
um meine damalige Anlage mit 14 Terrarien zu besichtigen.
Was mich sehr berührt und ehrt

Doch erst ab dem Jahre 2014/15
mit Entstehung meiner Homepage
wurden diese Besuche auch bildlich festgehalten.



nun erstrecken sich drei große Terrarien
über die identische Fläche
die damals meine 14 Terrarien einnahmen.

Manchmal ist weniger mehr,
in diesen großen Terrarien
ist eine Pflanzenvielfalt zu sehen
die ich zuvor nie präsentieren konnte.

Mein Tierbestand wurde aus der Reduzierung der Terrarien
resultierend deutlich geringer.

Doch diesen Verlust musste ich hinnehmen.

Aus gesundheitlichen Gründen war eine Reduzierung unumgänglich,
ich fiel in den Letzten Jahren mehrmals für längere Zeit aus
und meine Tochter musste meine Anlage pflegen.

Drei Terrarien dieser Größe
und die geringe Anzahl an Tieren
sind zur Not doch einfacher zu bewältigen.

Doch die Reduzierung machte sich
was die Besuchsanfragen betrifft
nicht bemerkbar.

Das Interesse ist nachwievor groß.


Nicht alle Gäste möchten das Hobby so öffentlich leben wie ich
und wollten deshalb auch nicht abgelichtet werden,
dafür habe ich vollstes Verständnis.

Andere wollten aber von sich aus Bilder als Erinnerung
an diesen wunderschönen Tag.
Posteten sie auch direkt in ihrem WhatsApp Status
und auf facebook.


Egal ob ich nun knapp über 2000 Facebook-Freunde
und 453 Freundschaftsanfragen habe,
die noch auf Bestätigung warten.

Es sind die persönlichen Begegnungen mit Freunden,
die Gespräche mitten im Geschehen,
zwischen unseren kleinen Biotopen
die es ausmachen.



Momente und Eindrücke die uns für immer bleiben.
Details und Finessen der anderen zu entdecken
die ich auf Bildern im Internet niemals sehen würde.
Es ist immer ein Erlebnis die Anlage eines Freundes zu besichtigen, deshalb steht auch meine Türe jedem Interessenten offen.


Bis zum Jahre 2019 fanden alle Besuche
entspannt und ungezwungen statt.

Dann kam COVID19
und ich musste bereits fest vereinbarte Termine absagen.

Grund hierfür waren
Kontaktverbote, Reisebeschränkungen,
Ausgangsbeschränkungen.

Muss ich ja niemandem erzählen
wir waren ja alle betroffen.

Es gab keine Börsen mehr, keine Ausstellungen
und auch die Besuche konnten anfangs nur
unter gewissen Auflagen stattfinden.

Erst mal nur mit Abstand,



dann plötzlich nur mit Mund-Nase-Maske,



dann ging es wieder ohne.

Dann gingen Stoffmasken,
wenige Zeit später waren sie jedoch Wirkungslos.
Und es mussten medizinische Masken sein.

Verwirrt machen wir ja brav alles mit.


Ein stetiger Besucher mein Freund Andreas,
wenn ich nicht bei Ihm bin, ist er bei mir.

Mal mit Mund-Nase-Maske mal ohne,
wie es unsere Experten gerade diktieren.






































Ein klick auf das nächste Bild für ein Video




Aufgrund des derzeit hohen Infektionsrisikos
sind derzeit keine Besuche im Froschraum möglich.


Zum einen bin ich Mitarbeiter des Universitätsklinikums Freiburg,
weiß daher nicht wie lange ich von einer Ansteckung verschont bleibe.

Des Weiteren wurde ich von meinem Arbeitgeber angehalten
mich privat, dem Risiko einer Ansteckung durch Dritte
nicht mehr als unbedingt nötig aussetzen.

ich bitte dafür um Euer Verständnis.

05/2020
Die Kontaktverbote wurden aufgehoben,
ab Juni kann auch wieder innerhalb Deutschland gereist werden.

So können aufgeschobene Besuche
nun endlich wieder in Augenschein genommen werden.



















  Andi [links] und Mike [rechts] aus München



Mike wird wohl so bald nicht mehr in diesen Räumen sein,
denn sein neuer Wohnsitz ist in Peru

hält sich absofort seine Pfleglinge im Garten seines eigenen Hauses.



Einladung nach Peru steht, darf dann Becken einrichten




wenn man nur über den Luxus nachdenkt, raus zu gehen in den Regenwald, einen abgebrochenen Ast zu suchen und diesen mit samt der Epiphyten in ein Terrarium stellen zu können.
Tataaa Terrarium fertig.





Schon kommenden Freitag
steht der nächste Termin im Froschraum Denzlingen.

auch wieder aus Bayern
diesmal aus Schwarzenau









Sonerilas,Sonerilas, Sonerilas Oliver im Sonerila Fieber.


Oliver wusste nicht dass ich bereits 6 Species dieser so begehrten Pflanzen kultiviere. Vor allem wusste er nicht, dass er drei species dieser Pflanzen heute einfach so mit nach Hause nehmen würde.


 Vor seinem Besuch sagte ich ihm noch ich habe zur Zeit gerade keine Ableger also kam er ohne große Erwartungen.
Ich hatte gerade einen Händler beliefert,
und hatte die letzte Zeit bereits vier Besuche.
Doch hielt ich ein paar Aussaaten aus den Terrarien zurück.



 

Egal wieviel Bilder er von meinen Becken geschossen hat, die meisten sind wohl von den Sonerilas und Kletterpflanzen in meinen Becken.


Ich wusste dass Oliver wie viele Andere, von dubiosen Händlern Calvoa orientalis (sessiflora) als Sonerila gekauft hatte.

Heute konnte er sich von den Unterschieden überzeugen,
obwohl beides Melastomataceae sind,
unterscheiden sie sich doch deutlich voneinander.
Ab heute Abend kann er sie ja auch nebeneinander halten.

Calvoa orientalis (Calvoa sessiliflora) 1895 (Paul Hermann Wilhelm Taubert) ist eine Art aus der Gattung Calvoa die circa 6 bis 20 Arten umfasst und zur Familie der Melastomataceae gehört.
Die Stauden der Schwarzmundgewächse werden 80 bis 100 Zentimeter hoch. Calvoa orientalis hat einfache, gegenständig angeordnete Blätter. Diese sind elliptisch, gezähnt und gestielt.


Sonerila ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Melastomataceae, die seit 2009 ca. 180 erfasste species umfässt.
Diese Gattung ist durch das Vorhandensein von drei Blütenblättern im Gegensatz zu fünf bei den anderen Familienmitgliedern gekennzeichnet. Die meisten Mitglieder der Gattung ziehen es vor, in schattigen Lebensräumen zu wachsen.

Die meisten Sonerileae Arten gehören zu den taxonomisch sehr schlecht verstandenen Vertretern kohlestoffhaltiger Krautpflanzen.

Sonerilas werden durchschnittlich 20-30 cm hoch sind im Gegensatz zur Calvoa somit auch für kleinere Terrarien geeignet.






Fotos geschossen,
diverse Selaginellas,
diverse Marcgravias, Monstera dubia, diverse Rhapidophora, diverse Pothos, solanum uleanum, Sonerila maculata, Sonerila spec. Thailand, Sonerila spec. Thailand little stars, Sinningia muscicola (Rio das Pedras) Brasil
, Aglaonema costatum
Bromelien und Orchideen gut verpackt
ein paar überschüssige Wurzeln von mir eingepackt

Fragen auf dem Notizzettel abgehakt

und ab in die Fachgeschäfte Freiburgs.

TROPEN & EXOTEN FREIBURG





Nicht nur die Frösche begeistern


und immer brav mit Maultäschle









Die wohl coolsten Bicolor die ich je gesehen habe.




Wurzeln und Pflanzen gekauft,
bei den Terrarien leider nicht fündig geworden.

ZOO-BURKART FREIBURG

Chinesische Krokodilschwanzechse. Shinisaurus crocodilurus


Terrascaping oder Aquascaping alles was das Herz begehrt.

in vitro Pflanzen satt.


Oliver erzählte mir von Spinnenholz und roten Moorwurzeln,
ich sagte ihm warte mal ab.
Ich habe ihn noch nie so still erlebt.
bis zu 3m lange Wurzelgespinste,
kleines Spinnenholz um die 2€ das Stück
Mischboxen mit Bruchware.
Spinnenholz von
Aqua Design Amano

Oliver im absoluten Kaufrausch.

Wenn man nach oben scrollt zu den Bildern von Freya und Thorstens Besuch sieht man was hier geboten wird.







Die neue Eheim Pumpe für Niedrigwasser, gleich gekauft.



so geil

Tetris spielen im Auto, bekommen wir wirklich alles rein?!
Doch mal ehrlich, ein Terrarium mit Gaze
80x60x60cm für 103€ ein unwiederstehliches Schnäppchen.
Bei mir stehen aber auch noch zwei große Taschen.








Ich denke ein recht erfolgreicher Tag für Oliver und so soll es sein,
bei mir ist noch niemand mit leeren Händen gegangen.
Doch wie man gleich sieht, kommen die Pflanzen wohl behalten am Bestimmungsort an.

Eine Tatsache,
weshalb ich den Versand von Ablegern grundsätzlich meide.
Egal welchen Paketdienst man auch nutzt,
es klappt bei empfindlichen Pflanzen einfach nicht.

Ich habe selbst Pakete mit Solanum, Sonerilas,
Pothos species und anderen divenhaften Pflanzen bekommen,
die einfach nur noch für die Tonne waren.

Finanzieller Verlust derzeit insgesammt umgerechnet ca. 950€.
Die Enttäuschung und der
ideelle Wert über den Verlust der so begehrenswerten Pflanzen nicht zu beziffern.

Es ist also keine Böswilligkeit, oder gar Angst vor eventueller Konkurrenz, warum ich keine Ableger versende. Ich fürchte keine Konkurrenz, denn ich bestreite keinen Wettbewerb, sondern kultiviere Pflanzen und halte Tiere die ich über alles liebe.
Ich gönne jedem, wirklich jedem die gleiche Freude und den gleichen Erfolg den ich genieße- und dies ohne Neid.

Und dies spürt jeder der mir zeigt,
dass meine Mühen nicht vergebens sind.

Außer auf Börsen, auf denen ich meine Standgebühren amortisieren muss, gab es bisher alle Ableger gratis oder im Tausch.
Ich weiß gar nicht zu beziffern, wieviele Zip-Tüten ich auf Börsen übergeben habe ohne nur einen Cent verlangt zu haben.

Und ich weiß nicht wie viel Vorwürfe ich mir anhören musste, weil ich alles verschenke, statt irgendwie Nutzen daraus zu ziehen.
Doch dann erinnere ich mich zurück an meine Anfangszeiten, an denen verzweifelt versucht habe, Habitatgerechte Einrichtung für meine Terrarien zu erwerben.

Wenn es sie gab, war sie unerschwinglich.

DEM WILL ICH EIN ENDE SETZEN !

Wenn ich aber sehe, dass ein Nutznießer sich mit meinen Pflanzen eine goldene Nase verdienen will, versiegt seine Quelle schneller als er es je erahnen hätte könnte.

Oli ist anderst gestrickt, er wird wie ich, seine engen Freunde versorgen, dessen bin ich mir sicher.

Nun aber wieder zurück zum Thema:

Nachdem Oli seine Pflanzen versorgt hat, ist der Tag beendet.
Es war ein langer Tag und die Strapazen einer solchen Reise
sind nicht ohne. Am nächsten Tag dann dieser Post auf FB.



Ich bin so gespannt auf Olivers neues Projekt.

Was er kann, hat er bereits unter Beweis gestellt. Und das Maß ist richtig genial. Die Wurzel von Tropen & Exoten ist mega ich denke das wird wieder ein richtiger Eyecatcher. 

Wenn ich momentan in Foren und Gruppen lese was für geistige Tiefflieger unterwegs sind, die massenweise Tiere auf dem Gewissen haben, weil sie sich in keinster Weise mit dem Thema Haltung von Dendrobaten auseinandergesetzt haben.

Da bin ich froh über junge Leute wie
Thorsten, Jennifer und Oliver, die sogar manch alten Hasen zeigen wo der Hammer hängt.




Nach einer gnadenlosen Fehlberatung
in einem Terraristik-Fachgeschäft in Freiburg,
starben seine Vittatus mit merkwürdig hellen Stellen in der Haut.




Meine telefonische Ferndiagnose, zu feuchte Haltung der Tiere.
Nach sofortiger Änderung der Parameter waren die anderen Tiere nach
zwei Wochen wieder gesund und häuteten sich wieder normal.
Zum Glück auch ohne Behandlung mit Antibiotika.



Rudi hatte dennoch das Bedürftnis sich meine Becken anzuschauen,
um sein Palludarium gegebenenfalls optimieren zu können.
Gegebenenfalls ein zweites Becken zu bauen.

Nichts kann das sterben der armen Tiere ungeschehen machen,
doch ein kleines Pflanzen Care-Paket
und eine Visitenkarte von Dendro-Snacks
konnte Rudi nach vier Stunden Gespräch
mit auf den Heimweg nehmen.
Und neue Phillobates Vittatus von einem
vertrauenswürdigen Züchter gibt es auch.












Seit 25 Jahren träumt Isa von Dendrobaten,
verschiedene Umstände verhinderten bisher sich diesen Traum zu erfüllen. Unter Anderem ihr krankes Pferd, welches all ihre Aufmerksamkeit und Kraft forderte.



Nun möchte sie mit dem gleichen Enthusiasmus und Perfektionismus ihren alten Traum erfüllen und sich ein großes Schaubecken bauen. Ich habe noch nie einen Besucher in meinem Froschraum gehabt, der mit Notizbüchern voller Planzeichnungen und Gedanken an ein solches Objekt herangegangen ist.



Nach unserem ersten Kontakt, verwies ich Isa zu meinem langjährigen Freund Peter Hildebrand [DendroSnacks]
gleich bei ihr um die Ecke und schon war es geschehen.
Der Besatz steht jetzt bereits fest, Phyllobates 
aurotaenia sollen es werden.

Und auf die Bedürftnisse dieser Tiere soll auch
das geplante Forex-Becken zugeschnitten werden.
Mit vielen Finessen die sie noch mit meinem Freund Martin Haberkern
im Detail besprechen wird.

Ich bin bereits sehr gespannt,
doch ich weiß dieses künstliche Biotop wird nicht nur groß
sondern ein absolut durchdachtes Meisterstück.












Alocasia reginula ‘Black Velvet’


Philodendron Melanochrysum



Alocasia baginda dragon scale

Andreas ist nicht nur bei Laub- und Glasfröschen
meine erste Adresse, sondern auch bei der Suche
nach Phillodendren oder anderen Großblättrigen Pflanzen.







Dennis arbeitet im Aquazoo - Löbbecke Museum
und betreibt selbst ein großes Palludarium
in welches bald Excidobates mysteriosus einziehen werden.

,


Leider nur ein viel zu kurzer Besuch in meinem Reich,
welcher auf Grund der Gesprächsthemen noch ewig hätte gehen können,
doch es lagen noch 6 Stunden Fahrt vor dem jungen Paar.



Ich hoffe man sieht sich mal wieder auch trotz der großen Entfernung.
Vielleicht auf der ein oder anderen Börse.



Es ist einfach eine andere Art Menschen zu begegnen
als nur miteinander zu schreiben.




Leider vergeht die Zeit bei Fachgesprächen immer wie im Flug.
Doch alleine Dennis Arbeitgeber,
das Aquazoo Löbbecke Museum, eine Einheit aus Zoo und Naturkundemuseum unter Trägerschaft der Stadt Düsseldorf wäre ein Gegenbesuch wert.
Aber rund um Düsseldorf gäbe es noch einige Leute die man ebenfalls aufsuchen könnte,
denn hier gibt es eine große Froschgemeinde.






19.09.2020


Letzte Woche noch bei Nico Pilz
Terra BB in Zwickau [Sachsen].
Heute bei mir im Froschraum Denzlingen.
Ray kommt richtig herum.



Nach 5 Stunden Fahrt erst einmal gestärkt
und dann in der Materie versunken.
Der Tag bei tollen Gesprächen
verging einfach wie im Flug.


Noch ein paar Bilder für das Archiv
und dann stehen Ray noch 5 Stunden Heimfahrt bevor.

Sein neustes Projekt,
ein beidseitig zugängliches Raumteiler-Orchidarium
ist genau mein Geschmack.
Ein paar kleine Ableger konnte ich beisteuern.


Genaustens durchdacht
an beiden Längstseiten zu öffnen.
Ein wahr gewordener Traum,
obwohl erst statische Probleme im Raum standen.

Ich bin sehr auf die Entwicklung des Beckens gespannt.








Alleine die Tatsache, dass jemand über 10 Stunden Autofahrt auf sich nimmt
um sich mit einem Hobbykollegen für nur 7 Stunden
über das was wir gemeinsam teilen zu unterhalten-
zeigt dass Ray nicht weniger verrückt ist als ich.

Meine verrückten Zeiten liegen bereits ein paar Jahre zurück,
doch zu dieser Zeit besuchte ich an einem Wochenende
ein bis zwei Hobbykollegen
und verbrachte tausende Kilometer auf der Autobahn.

Ray ist ein Perfektionist und seine Begeisterung zeigte mir
dass wir im Geiste verwandt sind.

Es war mir eine Freude Ray kennenzulernen zu dürfen.

Man kann sich vieles erlesen,
doch ein Besuch in anderen Froschräumen
ist durch nichts zu ersetzen.




Die Tatsache,
dass nun auch die letzte Froschbörse
des Jahres 2020 entfällt,
wird noch weitere Besuche erfordern.
Auch ich werde noch einige Reisen tätigen müssen.






Doch nun bereite ich mich erstmal auf die bevorstehenden Besuche
bei mir im Froschraum vor:




September 2020

Münster NRW → Denzlingen 536Km

Oktober 2020
Augsburg
→ Denzlingen 353Km

November 2020
Truchtlaching→ Denzlingen  495 Km
München→ Denzlingen 422 Km
Schwarzenau a.M. → Denzlingen 339 Km
Weilbach
→ Denzlingen  313 Km







Das Glück mal wieder einen Kopfsteckling machen zu können.
in weiser Vorraussicht auf die Besuche die noch kommen.




DAS WAR ES DANN!
MIT DEN BESUCHEN DIESES JAHRES




Beginn des Teil-Lockdowns 02. November 2020

  • Beschränkung von privaten Kontakten auf ein Minimum – 
  • also Treffen von höchstens zwei Hausständen.
  • Schließung von Restaurants, Kneipen, Clubs und Bars
  • Schließung von Freizeit- und Kultureinrichtungen wie Museen, Theatern, Opernhäusern, Kinos, Freizeitparks, Bordelle oder Fitnessstudios
  • Untersagen von "Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Schwimm- und Spaßbädern"
  • Schließung von Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnlichen Dienstleistungsbetrieben,
  • in deren Bereich eine körperliche Nähe unabdingbar ist
  • Beschränkung von Übernachtungsangeboten, nur "notwendige und ausdrücklich nicht touristische" Übernachtungen erlaubt

Reisen und Familienbesuche
 

Auf alle nicht unbedingt notwendigen private Reisen und Besuche von Verwandten soll generell verzichtet werden. Das gilt auch im Inland und für überregionale tagestouristische Ausflüge. Hotels und Pensionen bleiben geschlossen. 


So fällt das Frosch-Wochenende
meiner 6 Besucher aus Bayern
bei mir im Froschraum
in der Konsequenz dieses Lockdowns dann auch aus.

Aber ein neuer Termin wird sich sicher finden,
Das Jahr 2020 wird aber so enden,
wie es bereits begonnen hat.

Wenig bis gar keine sozialen Kontakte
und Unterhaltungen über das Hobby
nur über social-media oder das Telefon.

DRECKS CORONA!


Besuche bei mir im Froschraum
die man in diesem Jahr wahrnehmen konnte-
waren dementsprechend eher wenige,

dieser Virus ließ uns dafür nicht viel Spielraum.

Es gab wenige Wochenenden,
doch diese waren alle restlos ausgebucht.

12 Termine musste ich leider
Corona bedingt absagen,
dafür bitte ich nachträglich nochmals um Verständnis.

So verlagerten sich die Gespräche auf Chats
aber auch meine Homepage erfreute sich durchgehend hoher Frequenz.







Micha ist ein geschätzter Freund und auch Moderator in meiner Facebook Gruppe
leider hat uns das letzte Jahr keine Treffen ermöglicht
Heute können wir uns nun endlich treffen.



Von einem angeregten Gespräch ins nächste.
Wir diskutieren  über viele Themen unserer Gruppe,
aber auch über die unglaubliche Pflanzenwelt der Tropen.
Über Rückschläge in der Anfangszeit,
von denen auch ich im Jahre 2000 auch nicht verschont blieb.
Von den Tücken bei der Kultivierung tropischer Pflanzen
die nicht immer mit den Standorten zufrieden sind, die wir ihnen zuweisen.


Michael Leistner nimmt zwei meiner ausgemusterten Terrarien mit
die ich in guten Händen wissen wollte.



Die Zeit in den Gesprächen verrinnt wie im Flug
Im Nu sind 6,5 Stunden vergangen
und die Heimfahrt muss angetreten werden.
Schade das die Distanzen immer so groß sind.




Ein paar Foto-Highlights des Tages


Erfolgreiche Vergesellschaftung von Tinct. Azureus
und Oophaga Pumilio darkland



Oophaga pumilio RFB zwischen Orchideen


Lepanthes telipogoniflora nach der Beregnung


Lepanthes dalessandroi



Pleurothallis (Specklinia) corniculata

Hyalinobatrachium valerioi in Tarnmodus


Dendrobates tinct. Weygoldt Männchen


Dendrobates tinct. Weygoldt Weibchen

Micha überraschte mich mit eigenen Froschmichl Whiskey Gläsern



Einem kleinen Kollegen zum Stressabbau,
wenn es mal wieder zu viel wird. Was für eine geile Idee


Aber mit diesem Mitbringsel mein Freund
hast Du den Vogel abgeschossen.
Du bist einfach verrückt.
















Olli ist nun kein seltener Gast mehr bei mir im Froschraum
und wir stehen schon allein wegen unserer Facebook-Gruppe in täglichen Kontakt.

Jessica ist zum ersten mal in meinen Räumen,
doch fühlt es sich von Anfang an
als würden wir uns bereits ewig kennen.

Tolle Gespräche, herzliches Lachen und gemeinsame Zeit.
Ein toller Tag an dem die Zeit wieder zu schnell verrinnt.







Tolle Mitbringsel der Beiden die es morgen zu versorgen gilt.
Olli kennt meine Definition von klein, wenn es um Pflanzen geht.
Jessica bringt mir ebenfalls kleine filigrane Schätze mit.
Doch lassen wir Bilder sprechen:





















Nach dem Essen wird das Auto von Jessi gnadenlos überladen
bzw. tiefergelegt und dann kann der Abend kommen.
Denn die beiden möchten noch die Glasfrösche sehen.


Dann geht es erst mal 353 Km nach Augsburg zu Jessica


Die Zeiten der vielen Lockdowns
während der Pandemie
nutze ich
um meinen Umbau der Anlage
den ich 2015 begonnen habe
endlich zu beenden.

Besuche sind aufgrund der Kontaktbeschränkungen
und Reiseverbote ohnehin nicht möglich.


Ich trete nun
was den Umfang meiner Anlage angeht
etwas kürzer.

Nach 20 Jahren in diesem Hobby
gönne ich mir ab 2021
ein ruhiges und Entspanntes ambiente.







ein kleines Video zum derzeitigen Stand
24.07.2021






Baustelle abgeschlossen,
jetzt wird es wieder gemütlicher













Besuchstermine in meinem Froschraum
werden bereits wieder vereinbart.

 






Olli ist nun wirklich kein seltener Gast,
trotz 350km Anfahrt
sehen wir uns regelmäßig in meinen Räumen.

Durch unsere Zusammenarbeit in meiner Facebook Gruppe,
in der Olliver ein geschätztes Mitglied meines Administratorenteams ist,
stehen wir ohnehin täglich in Kontakt.

Durch COVID-19 und die ständigen Lockdowns
liegt das letzte treffen doch wieder einige Zeit zurück.

So kennt Olli meine neue Anlage nur von Bildern.

Dieses Mal möchten wir uns richtig Zeit nehmen
unsere Fachgeschäfte in Freiburg unsicher machen
und den Abend feuchtfröhlich ausklingen lassen.

Ein zwei Tage Frosch treffen
bei dem wir auch noch meinen Mentor
Wolfgang Wisser besuchen möchten.




Olli ist angekommen,
gleich mal ein paar Bilder für den WhatsApp Status
und die Gruppe und dann einen Kaffee.




Olli kommt natürlich nicht mit leeren Händen
sondern überrascht mich mit einer
winzigen Sonerila
Ein Versuch mich zu bekehren,
weil ich meine komplette Sonerila Sammlung
verschenkt habe?



Sonerila
griffithii tuber
Eine wirklich schmucke Pflanze
die in dieser Größe wirklich potential hat
bei mir alt zu werden.



Dann zu Jürgen Eckert
Tropen & Exoten in Freiburg



Danach noch zu Zoo Burkart Freiburg



Eigentlich standen nur Invitro-Moose auf dem Plan.

Eigentlich




Ach ja Olli,
wie immer wenn Du hier bist





Zurück bei mir öffnen wir mein Geschenk von Michael Leistner
einen 35 Jährigen Scotch
und stoßen auf unsere gemeinsamen Freunde
und Admins meiner Gruppe an.





Die Antwort kommt prompt






Olli bei Chillen in meinem Herrenzimmer
mit Blick auf die Terrarien.



Ich bereite in dieser Zeit unser Abendessen zu.




das Essen eigentlich keine Überraschung.
Doch Olli......



im siebten BBQ-Himmel





Weil Olli auch leidenschaftlich kocht
und er von ein paar Gewürzen begeistert war,
mischte ich ihm eine marrokanische
und eine asiatische Currymischung für Zuhause zusammen.



Dann aber schnell an meine Bibliothek
jetzt wollte Olli mal die zu verfügung stehende Zeit nutzen
um festzustellen welche Anschaffungen
an Fachliteratur für ihn lohnen.



Olli beim Schmökern



Ollis Gesichtsausdruck
wenn es eine Orchidee
wirklich online zu bestellen gibt.


Dann phillosophieren und diskutieren
und recherchieren...



wir die halbe Nacht.







Am nächsten Morgen das Highlight.
Olli darf die Anlage meines Freundes und Mentors
Wolfgang Wisser besuchen.


Olli staunt nicht nur über die unglaubliche Vielfalt an Orchideen
sondern auch über die Größe der Understory-enterprises tinctorius.
Er hat noch nie so große Frösche gesehen
und Olli kommt wirklich herum.



Um den Rahmen nicht zu sprengen
nur ein paar kleine Impressionen:

















Auch bei Wolfgang vergeht die Zeit in tolle Gespräche vertieft
einfach wie im Flug.

Und schon sind zwei tolle Tage vergangen.

Viel zu Kurz die Zeit.

Olli muss bereits wieder los.

Es steht noch einen kleiner Umweg über Ulm an,

erst dann kann er wirklich nach Hause.



Bei mir steht Morgen bereits der nächste Besuch an,

auch Jessi möchte mich nach langen Umbaumaßnahmen
wieder besuchen.




Augsburg → Denzlingen 353Km
Ankunft 10.30Uhr Denzlingen

Jessi überrascht mich wieder einmal mit traumhaften Mitbringseln.




Barbosella gardneri eine in Brasilien endemische Orchideenart



Acianthera aphthosa pleurothallis amphthosa



Panmorphia rabei (Foldats) Luer ·
Pleurothallis rabei Foldats · Specklinia rabei

Colombia, Ecuador, Peru, Venezuela



Humata heterophylla


Syngonium erythrophyllum
wild form Panama



Syngonium erythrophyllum

wild form Panama




Piper ribesioides
hat ihr Verbreitungsgebiet in den Tieflandregenwäldern Asiens



Dann gleich auf Shopping-Tour
nach Freiburg

Nach einem Besuch bei Zoo Burkart in Freiburg
der weniger Erfolgreich war

noch zu Sauter Gartenbau / Gartencenter.



Nebst traumhafter Auswahl an Pflanzen
ein beeindruckendes Sortiment an Flaschengärten.








Nach diesem Besuch bekamen wir tatsächlich die Gelegenheit
auch bei Tropen und Exoten in Freiburg einzukaufen.

Jürgen Eckert ließ uns trotz Ruhetag
in seinen Laden.




Und Jessi fand vier unglaublich tolle Wurzeln für ihr neues Projekt.

Super erfolgreich war auch die Suche
nach kleine Melanogaster und randvollen Springschwanzdosen.

Zur Zeit eigentlich fast gar nicht zu bekommen,
bei Tropen & Exoten kein Problem!


Ein TOP Sortiment.

Bei mir angekommen,
erst mal ein Gemüsesüppchen mit hausgemachten Grießklößen,
denn Jessi ist eine Suppentante.



Mit Suppe satt gegessen,
erstmal gar nicht an den nächsten Gang zu denken,
lieber noch ein bisschen Terrarien schauen.







Nach langer 2 Stunden Pause
noch eine kleine Hauptspeise.




Und wie in Froschkreisen so üblich,
fachsimpeln und tratschen.

So vergeht der Tag,

bis ein Blick auf die Uhr 22.00Uhr anzeigt
und Jessica schleunigst die Heimreise antreten muss.

Geschätzte Ankunft lt. Navi 01.00Uhr Nachts


Wegen eines dringenden Termines
ist eine Übernachtung im Gästezimmer
nicht möglich,
Jessica muss trotz Müdigkeit los.


...........................


Nicht nur die Besuche gehen wieder los,

auch meine Homepage
erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit.






82002 Besucher und 243933 Klicks am 29.02.2019 bestärken mich darin dran zu bleiben und meine Seite ständig zu aktualisieren. Es besteht scheinbar Informations- und Lesebedarf sonst wäre meine Seite nicht so stark frequentiert.



Dank auch allen Besuchern und Lesern meiner Homepage
für das rege Interesse und die vielen Zuschriften
die zur Erweiterung der Themen beisteuern.

Vielen Dank auch für die netten Gästebucheinträge die mir zeigen dass ich dran bleiben soll
und manche Themen noch detaillierter abhandeln sollte.

Dann kamen die Kathastrophenjahre
2020/2021




waren es am 29.02.2019
noch 82002 Besucher und 243933 Klicks 

Explodierten die Besucherzahlen
im Jahr 2020/21


am 26.07.2021 zählte meine Homepage
[250656] Besucher
über
Zweihundertfünfzigtausend
Besucher
 

 

 und über
Fünfhundertdreiundachzigtausend

  Klicks
[747770]
 


Diese hohe Frequenz und die durchgehend positive Resonanz aller Besucher freuen mich unglaublich.

Ständige Aktuallisierungen meiner Homepage und die Aufnahme neuer Themen auf Anfrage brachten mir neue Leser, nicht nur 'Froschler' auch Orchideen und Pflanzenfreunde welche mich vielfach kontaktierten.


  Ich danke Euch allen für Eure Treue und Euer Vertrauen und wünsche Euch viel Erfolg und Spaß an Eurem HOBBY.

 

Und ich sehe in Foren und Gruppen
der Trend geht weg
von den kleinen Zuchtboxen auf ordentliche Biotope.



Die Tiere bekommen große, beständige und optisch schöne Lebensräume, so habe ich meinen Bildungsauftrag erfüllt.



Eigentlich ein Grund, sich mal entspannt zurück zu lehnen.

und bei einem edlen Tröpfchen diesen Anblick zu genießen.



Während ich diese Seiten bearbeite, sehe ich dass sich innerhalb eines Tages 417 Besucher auf meinen Seiten tummeln, was braucht man mehr als Bestätigung dabei zu bleiben und aktuelle Probleme aufzugreifen.

Ich ziehe keinen finanziellen Nutzen aus meiner Seite,
die Werbebanner meiner befreundeten Händler
verschaffen mir keinerlei finanzielle Vorteile.

Aber sie leisten meinen kleinen Beitrag
uns den Aquaristik/Terraristik- Fachhandel zu erhalten,
der sehr unter den großen Zoo-Ketten leidet.

Ich möchte die Pfleglinge meiner Leser 
einfach in sicheren Händen wissen,
dazu gehören auch die Fachhändler
die uns mit geeigneten Materialien versorgen.


So kaufe ich weiterhin alle erhältliche Fachliteratur
und belese mich.



Erweitere meinen Wissenstand
um ihn auf meiner Homepage
für jeden kostenfrei zugänglich zu machen.


Doch ist es trotz meiner Homepage kein Fehler,
Dass sich jeder selbst der Literatur widmet,
mit den wichtigsten Büchern ausstattet.

Ich sehe es an mir selbst,
wie oft ich manche Bücher zur Hand nehme.

Ich habe mir die Mühe gemacht
die Bücher aus meiner Bibiothek kurz zu beschreiben,
auf dass jeder die geeigneten Bücher
für seinen Bedarf finden möge.

Schaut mal einfach kurz rein:

https://www.froschmichl.de/FACHLITERATUR.htm

 

Noch eine Neuerung brachte 2020
Da ich weniger Besucher empfangen konnte
Beraten wir jetzt in meiner eigenen Facebook Gruppe.


Zu meiner Facebook-Gruppe