Kleine Regenwald-Biotope

Blüh&Blattpflanzen




An was, außer den natürlichen Habitaten unserer Pfleglinge will man sich bei der Einrichtung eines Regenwaldterrariums orientieren?

Ich versuche die kleinen Biotope möglichst naturnah einzurichten. Sicherlich in erster Linie um für mich selbst den Eindruck eines kleinen natürlichen Regenwaldesbiotopes zu erhalten, oder vielleicht auch um meinen Perfektionismus zu befriedigen.

Nein, ich möchte mir sicher sein, den Tieren ein möglichst perfektes Dasein zu ermöglichen und somit mein Gewissen beruhigen sie Ihrer Freiheit beraubt zu haben.

Nicht alle meiner Tiere haben ihr natürliches Biotop jemals gesehen. Der Großteil sind
Understory Enterprises -Tiere F1 Nachzuchten, also bereits in einem künstlichen Biotop herangewachsen. Doch sage ich mir, in einem Umfeld in dem sich Wildtiere einleben und wohlfühlen, fühlt sich sicher auch eine Nachzucht wohl.

Nicht nur die Maße meiner Terrarien sind ein Vielfaches größer gewählt, als das es die empfohlene Haltungsbedingung vorgibt, genauso wenig wird man in meinen Terrarien jemals einen Blumentopf oder Xaxim Pflanztopf vorfinden.

Entweder sind die Pflanzen an der Natur orientiert, epiphytisch auf Wurzeln aufgesetzt oder in einem, dem Regenwaldboden ähnlichen Pflanzsubstrat eingepflanzt.

Loses Erdsubstrat würde bei mir niemals Einzug erhalten.
Diese würden an den Zungen meiner Amphibien kleben und im schlimmsten Fall zu Verstopfungen und Darmvorfällen führen.

Ich nutze nur grobe Substrate, entweder Pinienrinde oder aus Fasern bestehende Nährstoff-Substrate wie Sphagnum, Torf und Kokosfasern.




petrocosmea rosettifolia


petrocosmea rosettifolia



Gloxinia erinoides [Panama]
 [süden Costa Ricas, Bolivien bis Brasilien]



Gloxinia erinoides [Panama]
 [süden Costa Ricas, Bolivien bis Brasilien]





Gloxinia erinoides [Panama]
 [süden Costa Ricas, Bolivien bis Brasilien]


Gloxinia erinoides [Panama]
 [süden Costa Ricas, Bolivien bis Brasilien]


Gloxinia erinoides [Panama]
 [süden Costa Ricas, Bolivien bis Brasilien]




Gloxinia erinoides [Panama]
 [süden Costa Ricas, Bolivien bis Brasilien]




Gloxinia erinoides [Panama]
 [süden Costa Ricas, Bolivien bis Brasilien]








Sonerila maculata [Vietnam] [RARE]

Sonerila ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Melastomataceae.

Diese Gattung ist durch das Vorhandensein von drei Blütenblättern im Gegensatz zu fünf bei den anderen Familienmitgliedern gekennzeichnet.





Die meisten Mitglieder der Gattung ziehen es vor,
in schattigen Lebensräumen zu wachsen.



Sonerila maculata [Vietnam] [RARE]


Sonerila maculata [Vietnam] [RARE]


Sonerila maculata [Vietnam] [RARE]


Und weil die ganze Welt seit 2019 nach Sonerila schreit.
habe ich mal meine Tentakel weit ausgestreckt
und dafür gesorgt, dass ich verschiedene Species habe.

Die Preise die anfangs dafür abgerufen wurden,
waren jenseits von gut und böse.

Doch der Reiz des Neuen war da,
also importierte ich die Pflanzen.

Allerdings nicht direkt aus Asien,
sondern von Händlern in Belgien
die zuvor Importe
aus China und Borneo tätigten.


Unbestritten sind Sonerilas wirklich wunderschöne Pflanzen
mit wirklich außerordentlichen Blüten.

Aber sie werden wie Begonien-
einfach über Blatt- oder Kopfstecklinge vermehrt!

Daher ist ein Preis über 18 € unverhältnismäßig hoch!
Wer bereit ist über 45€ pro Pflanze zu bezahlen
sollte vielleicht besser seine Medikamente wechseln.

Ich war keinesfalls bereit so tief in die Tasche zu greifen
um eine Pflanze zu bekommen,
die irgendwann nicht mal mehr 5€ bringen wird.

Also tauschte
auf der Börse in Hamm
einfach Pflanzen aus meiner Sammlung
 gegen diverse Arten Sonerilas.

Mein Pflanzenbestand ist nicht ohne
und ich kultiviere zum Teil Pflanzen,
da fragen sogar botanische Gärten an.

Ich selbst habe zum einen nicht die Räume
und des Weiteren nicht die Muße
Sonerilas im großen Stil zu vermehren.

Das eher langsame Wachstum der Sonerilas
schreckt mich eher von einer Vermehrung im großen Stil ab.

Doch wird aus Belgien bald eine Schwemme an Sonerilas
den ganzen europäischen Markt sättigen.

Hier werden sie zu tausenden kultiviert
und auch der immer noch viel zu hohe Preis
wird mit dem Überangebot sinken.

Mein Versuch eine Vielzahl meiner Ableger
einem Tropengärtner zu senden,
damit er sie für unseren Markt vermehrt
scheiterte an vorherrschenden Bedingungen
in den Gewächshäusern.

Für Sonerilas einfach zu hell
und im Sommer 2020 auch noch zu heiß!

Leider verendeten alle 80 Pflanzen.



2019 gekauft als
Sonerila maculata [Vietnam] [RARE]


 
Sonerila maculata [Vietnam]
[Roxburgh Fl. Ind. 1: 180. 1820.]
溪边 桑勒 草 xi bian sang le cao

Sonerila laeta Stapf; S. rivularis Cogniaux.


Kräuter oder Sträucher, 20-30 cm groß, manchmal stolonifer. Stängel stumpf 4-seitig, drüsenförmig puberulös oder schimmernd. Blattstiel (0,5-) 1,2 (-3) cm, puberulös; Blattspreite obovat bis elliptisch, (2,5-) 6 (-14) × 2,5-4,5 cm, papierartig bis submembranös, abaxial verstreute Setose auf Venen, adaxial entfernt zwischen Venen und manchmal mit weißen orbikulären Flecken (Makulae), sekundäre Venen 1 oder 2 auf jeder Seite der Mittelader, Basis cuneate bis stumpf und manchmal leicht schräg, Rand gezackt, wobei jeder Zahn eine terminale Seta hat, Apex akuminiert bis akut. Blütenstände endständig, Skorpionzyme, 1,5-3,5 cm, faserig, schimmernd; Stiel 0,7-2 cm, 4-winklig. Stiel 1-3 mm, spärlich faserig und mit Drüsentrichomen. Hypanthium trichterförmig, 5-6 mm, 3-seitig, 6-gerippt. Kelchlappen breit dreieckig, weniger als 1 mm, spitz zulaufend.Blütenblätter lila, länglich, 5,5-10 × 2,5-6 mm, Spitze spitz mit 1 Drüsentrichom an der Spitze. Staubblätter 3, gleich, 5,5-12 mm; Staubbeutel 3-7 mm. Eierstock kolbenförmig bis becherförmig, Spitze mit einer membranartigen 3-lappigen Krone. Kapsel glockenförmig, 3-seitig; Hypanthium 6-8 × 4-6 mm, oberflächlich oder schimmernd. Fl. Jun-Sep, fr. Aug-Dez.

Verbreitung / Vorkommen:
Dickichte, Hänge, Täler, Wege, Bäche, schattige feuchte Orte;
100-1300 m. Fujian, Guangdong, Guangxi, Xizang (Cona), Yunnan
[Bhutan, Kambodscha, Indien, Indonesien, Laos, Malaysia, Myanmar, Nepal, Thailand, Vietnam].


bevorzugt schattige feuchte Regionen im Terrarium
Nährstoffreiches Substrat von Vorteil.



 
Sonerila maculata


Sonerila pulchella Borneo / Malaysia gekauft als Sonerila 'white Veins' Malaysia


Sonerila pulchella Borneo / Malaysia

Erstmals veröffentlicht in Trans. Linn. Soc. London, Bot. 4: 157 (1894)

Roskov Y. & al. (Hrsg.) (2018).
Spezies 2000 & ITIS Katalog des Lebens Naturalis, Leiden, Niederlande.

Chew, WL [1332], Malaysia Holotyp
Haviland, GD [1200], Malaysia Holotyp



Sonerila pulchella Borneo / Malaysia


gekauft als Sonerila spec. Thailand


Sonerila deflexa Thailand
Phetchaburi (Kaeng Krachan NP)

diese Bezeichnung wurde nicht wissenschaftlich erfasst
gilt eher als akzeptierter Name oder als Synonym
(record 575748-1) mit Erstverlautbarung
Details:
Gard. Chron. 1928, Ser. III. lxxxiii. 140
oder im Projekt Flora of Thailand
nach phytogeografischen Gebieten erfasst



Sonerila deflexa Thailand


Sonerila deflexa Thailand
Sonerila deflexa Thailand Blatt [macro]



gekauft als Sonerila spec. Borneo


gekauft als Sonerila spec. Borneo


gekauft als Sonerila spec. Borneo


gekauft als Sonerila spec. Borneo


gekauft als Sonerila spec. Borneo


gekauft als Sonerila spec. Borneo


gekauft als Sonerila spec. Borneo


Bertolonia species

Bertolonia species


Bertolonia species


Diverse Sonerila species.
 
gekauft als Bertolonia itamaraju





Sonerila heterostemon [Thailand]
Hassler M., 2018-11
Halbinsel Malaysia, Sumatra, Halbinsel Thailand, Singapur


Ein Import welcher sich erst einmal erholen musste.



gekauft als Sonerila fluo 'white Vains'
eine andere eingetragene botanische Bezeichnung gibt es nicht
doch eine Beschreibung


Diese Pflanze ist in China heimisch.
In China gedeihen sie in
Halbschatten bis Vollschatten
von Wäldern, gebüschen und abgeschatteten Lichtungen-
sogar auf Felsen in Höhen von 400 bis 4500
m. ü. M.

Vorherrschende Temperaturen im Habitat 15-25°C

bevorzugt nährtoffreichen, feuchten bis nassen Boden
und hohe Luftfeuchte

Ich hatte zwei dieser Pflanzen importiert
eine davon gleich einem engen Freund weiter geschenkt.



Sonerila fluo 'white Vains'



Sonerila fluo 'white Vains'

wie schon bei der spec. Borneo fasziniert mich
das violett der Haare auf dem Laub,
welches auch bei 6500K
fluoresziert.



Tropica Pflanzenregal mit LED Ausleuchtung 6500K
und zugekauften und modifizierten Faunaboxen für tropische Pflanzen






Letztendlich muss sich das Tropica Pflanzenregal auch rechnen.











Die Nachfrage
nach den schönen gepunkteten Asiaten
ist gar nicht zu sättigen.

Beim Kauf ist jedoch Vorsicht geboten!.

Auch wenn ich diesbezüglich
von Händlern etwas angegangen wurde,
die Tatsache dass die Pflanzen falsch bezeichnet werden
besteht nun mal
dies ist nicht von der Hand zu weisen.

Da ich weder Namen noch Händler nenne
gestaltet sich dieser Beitrag völlig neutral.

Alle Bilder sind Aufnahmen
meiner eigenen Pflanzen.

Ich mache hier von meinem Recht
der Meinungsfreiheit gebrauch!

Und ich meine 
auch wenn ein Großhändler
in den Niederlanden Unmengen dieser Pflanzen
unter falscher Bezeichnung
an seine Kunden in Deutschland verkauft...

ist es mein gutes Recht darauf hinzuweisen
dass sie hier auf dem deutschen Markt
unter der richtigen botanischen Bezeichnung
vertrieben werden sollten.

Wofür ist denn sonst eigentlich
dieser viel diskutierte Pflanzenpass?!?

Wie kann es sein, dass eine Pflanze
die aus
Kamerun,
der Zentralafrikanische Republik Zaire stammt-
plötzlich als eine Pflanze aus China verkauft wird
da läuft doch einiges schief?!

Wenn dann plötzlich eine
Ruellia devosiana
noch zur sonerila spec. costa rica wird,
da ist dann viel Phantasie im Spiel.

Zumal
die Gattung Sonerila
nun mal eine rein
asiatische Pflanzengattung ist,
weder in Costa Rica noch sonst irgendwo
in Zentral- oder Südamerika
oder dem gesamten amerikanischen Kontinent vorkommt.

Auch wenn mir manch einer drohen wollte
und nach einem klärenden Telefonat
schnell wieder zurück gerudert ist.

Dieser Betrag bleibt!

Jungs macht doch einfach
Eure verdammten Hausaufgaben
und beschwert Euch nicht,
wenn dies ein anderer tut.

Ich bin wirklich der Letzte der dem Fachhandel schaden möchte.
Ich bin derjenige, der Euch seit Jahren mit Werbung
in und auf allen Medien unterstützt
ohne nur die geringste Gegenleistung
zu erwarten!

Ich möchte nicht mutmaßen,
wieviele der Leser meiner Homepage
die Links Eurer Shops anklicken
oder wieviele der 1384 Facebook-Freunde
nach einem Post 'der von Euch bestellten Pflanzen'
Eure Shops aufsuchen.

Manchen Händler kenne ich nur flüchtig,
mit manchen Händlern verbindet mich
eine fast 20Jahrige Freundschaft.

Doch habe ich nie Unterschiede gemacht
wenn ich eine top Pflanzen-Lieferung bekommen habe,
habe ich sie auf allen Medien geteilt
und ich weiß von einigen meiner Freunde,
dass die von mir geposteten Pflanzen
danach in ihren Shops unheimlich schnell ausverkauft waren.

Doch was wahr ist, muss wahr bleiben.

Ich betreibe keinen Pflanzenhandel,
bin nur ein Pflanzeninteressierter Terrarianer.

Doch wäre ich Pflanzenhändler,
wüsste ich das eine Pflanze
die ich zusätzlich noch mit Herkunftsland anpreise-
auf diesem besagten Kontinent gar kein natürliches Vorkommen hat,
sondern ausschließlich auf einem Kontinent 14.107Km entfernt!

Wenn mir dies als Fachhändler nicht bewusst ist,
habe ich meine Hausaufgaben einfach nicht gemacht!

Notfalls hilft da auch unser allwissender google,
die freie Enzyklopädie Wikipedia
und so manches online gestellte Pflanzen-Archiv

Ich präsentiere nun ganz ünverblümt
mit Bildern meiner eigenen Pflanzen

einen Vergleich
 scheinbar aus Unweissenheit
falsch bestimmter Pflanzen

Zum Beispiel
eine Calvoa orientalis (sessiliflora) aus der
des öfteren gerne mal zu eine Sonerila spec.
gemacht wird.

Sowie eine Ruellia portellae
oder
Ruellia devosiana
die auch gerne mal
zu einer Sonerila spec.
costa rica wird.



Calvoa orientalis (sessiliflora)
Kamerun, Zentralafrikanische Republik Zaire

gehört der Gruppe der Melastomataceae an,
diese Pflanze mittlerweile in großer Anzahl
im Fachhandel erhältlich
und deshalb deutlich günstiger als die schmucken Sonerilas.

Für dieses Angebot habe ich bereits vor Jahren gesorgt,
als ich befreundete Händler mit 100ten Ablegern austraffierte.


Calvoa orientalis (sessiliflora) Melastomataceae
ohne Zweifel eine sehr schöne Pflanze,
welche im Terrarium aber sehr schnell zu groß wird.

Dieses Strauchgewächs erreicht gut und gerne
Wuchshöhen bis zu 1m
was zu einen Luftstau
und zur Abdunklung des Terrariums führt.



Calvoa orientalis (sessiliflora) Melastomataceae


Calvoa orientalis (sessiliflora) Melastomataceae



Calvoa orientalis (sessiliflora) selbst ausgesäht


Calvoa species
natürliches Vorkommen:
ein halb saftiges oder halb holziges Kraut welches bis zu 1 m hoch wächst, aufrecht oder halb liegend, manchmal epiphytisch; Äste schorfig und unauffällig drüsenförmig-kurz weichhaarig, glänzend. Blattschicht elliptisch, eiförmig oder eiförmig länglich, 2–7 cm. lang, 1,5–4,5 cm. breit, spitz zulaufend, selten gerundet, Ränder leicht sinusförmig, gezackt oder gezähnt.

Deshalb versuchte ich mich mit Sonerilas
welche meist klein bleiben und sich genau so leicht vermehren lassen.


Sonerilas sind ebenfalls eine Pflanzengattung aus der Familie der Melastomataceae .

Diese Gattung ist durch das Vorhandensein von drei Blütenblättern (zusammen mit den Gattungen
Stussenia & Lithobium ) im Gegensatz zu fünf bei den anderen Familienmitgliedern gekennzeichnet.

Die meisten Mitglieder der Gattung ziehen es vor, in schattigen Lebensräumen zu wachsen. Es ist eine große Gattung mit etwa 175 Arten.

Sonerila species ist eine Pflazengattung die ausschließlich in tropischen und subtropischen Regionen Asiens, China, Thailands, Indien, Sri Lanka bis zum Indopazifik vorkommt.

 
Die Mitglieder der Gruppe sind im Allgemeinen Kräuter oder unter Sträucher, einschließlich einiger stammloser Mitglieder.

Die Blätter sind gegenüberliegend angeordnet,
Blattränder ganz oder gezackt.

Der Blütenstand
normalerweise Skorpionzyme.
Blüten in den meisten Arten lila, einige Mitglieder mit rötlichen oder weißen Blüten.

Staubblätter 3 (in einem Wirbel) oder selten 6 (in zwei Wirbeln).
Eierstock minderwertig, 3-zellig.

Viele Arten dieser Gattung haben eine eingeschränkte Verbreitung und sehr kleine Populationen und würden daher aufgrund der Kriterien der Roten Liste der IUCN als gefährdet (VU) oder gefährdet (EN) angesehen, obwohl dieses Taxon für die Rote Liste der IUCN noch nicht bewertet wurde.


DIREKTER VERGLEICH BEIDER PFLANZEN


Sonerila spec. links und Calvoa orientalis rechts


Calvoa orientalis


Sonerila spec. Thailand


Nun zu einer vermeintlichen
Sonerila spec.
costa rica.
die sich als Ruellia devosiana outete

Zur Klärung Bilder von meinen Pflanzen:


Ruellia portellae in meinem Terribilis becken

Ruellia portellae ist eine vielfach verzweigte, aufrechte, ausdauernde krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von etwa 30 Zentimetern. Die oberirdischen Pflanzenteile sind fein samtig behaart. Die gegenständig am Stängel angeordneten Laubblätter sind in Blattstiel und Blattspreite gegliedert. Die einfache Blattspreite ist bei einer Länge von 5 bis 7,5 Zentimetern elliptisch-eiförmig mit spitzem oberen Ende. Die Blattoberseite sind dunkelgrün, entlang der Mittelrippe und der Blattadern verläuft ein helles Band. Die Blattunterseite ist rot-violett.




Ruellia portellae devosiana

die brasilianische wilde Petunie.

Eine grüne Zierpflanze aus der Familie der Acanthaceae.
im Gegensatz zur
Ruellia portellae
ist die Blatt-Unterseite jedoch grün.


aber zurück zum Thema:
Eine Sonerila spec. costa rica gibt es nicht, denn wie wir eben lesen konnten, sind Sonerila species eine Pflazengattung die ausschließlich in tropischen und subtropischen Regionen Asiens, China, Thailands, Indien, Sri Lanka bis zum Indopazifik verbreitet.

Dies kann man in den verschiedensten Fachbüchern
und Pflanzenarchiven gerne erlesen.


HIER IM VERGLEICH DIE ECHTE SONERILA


Sonerila spec. Thailand


Sonerila spec. Thailand


Sonerila spec. Thailand




Ich habe noch niemals einen solchen Hype erlebt,
als den um diese Pflanzengattung!

Es gibt Leute die bereit sind 50€ und mehr
für eine solche Pflanze zu bezahlen.

Ich verschenke sie an Freunde und Gäste.
nur um diesem Wahnsinn ein Ende zu bereiten.


Für manchen ist diese Quelle bereits versiegt,
denn wenn jemand aus meinen Schenkungen
großen Profit zu schlagen glaubt,
dann muss er für seine Waren zukünftig bezahlen.

Sehe ich aber, dass der Empfänger
wie ich mit Gleichgesindten tauscht
oder einem Anfänger
mal ein gratis Starterpaket gönnt-

Ist er gerne auch mal Nutznießer
meiner neuen Errungenschaften.




Ich bin gutmütig,
aber nicht blöd.
Ich bin hilfsbereit,
aber ich lasse mich nicht ausnutzen.
Ich bin grosszügig,
doch ich lasse mich nicht ausnehmen.


Unterschätzt mich ruhig,
das wird lustig!





Ich habe mir zum Ziel gesetzt,
die in meinem Besitz befindlichen

Sonerilas

keinesfalls auf einer Börse
auf den Tisch zu stellen.

So vielleicht einem professionellen Wiederverkäufer
die Gelegenheit zu verschaffen
sie zu einem deutlich erhöhten Preis
wieder zu veräußern.

Der Händler dem ich es gegönnt hätte,
dem war die Vermehrung leider zu mühsam

Also mein Entschluss
zum Jahreswechsel 2020/2021
alles was ich nachziehe
wird gegen etwas brauchbares
an Pflanzen getauscht.

Wer mich kennt
oder aufmerksam auch meine Texte verfolgt
der weiß, ich habe keine Verwendung
für große Pflanzen.

weder für Bromelien über 20cm
oder großblättrige Pflanzen
oder große Orchideen der Species
Bulbophyllum oder Phalaenopsis
für all das kann ich mich nicht begeistern.

Deshalb habe ich auch
kein sehr großes Interesse
mir jedes Terrarium
mit Sonerilas auszustraffieren.

Im Terrarium mag ich das äußerst Filigrane
das auffällig gezeichnete
oder das wunderschön blühende.

wer sich fragt, was kann der denn noch brauchen?
der klicke auf:

SUCHE!


Die großen Wunder der Natur
sehe ich mir dann lieber in den Habitaten
oder botanischen Gärten an.

Verkrautete und zugestopfte Becken
sind nicht meine Baustelle.

Seht meine Terrarien an
und Ihr wisst was ich meine.




FALLS IHR JEDOCH EINEN HÄNDLER
MIT ECHTEN SONERILAS 
IN DEUTSCHLAND SUCHT



SHOP


https://www.plantedboxes.shop/


Aber nun genug der Sonerilas,
dessen Besitz bereits zur Last wird.



Widmen wir uns nun weiteren schönen
Blüh- und Blattpflanzen.



Ficus Villosa welchen ich gerade für einen namhaften Orchideenhändler ziehe.

Viele meiner Freunde
wissen der Tatsache
dass bei den Frosch-Börsen
diverse Pflanzenhändler bereits vor
offiziellen Beginn
Besonderheiten an meinem Stand aufkaufen,
um sie dann in ihren Shops anbieten zu können.

Wer nicht zuvor reserviert hat, hat leider die Nachsicht.



Begonia prismatocarpa ein wunderschön blühender Bodendecker

auch wenn ich nun nicht unbedingt ein Begonien Liebhaber bin, dieses kleinbleibende Exemplar hat es mir angetan.


Begonia prismatocarpa


Begonia prismatocarpa


Aussaat von Sinningia muscicola (Rio das Pedras) Brasil


Aussaat von Sinningia muscicola (Rio das Pedras) Brasil



Aussaat von Sinningia muscicola (Rio das Pedras) Brasil


Sinningia muscicola (Rio das Pedras) Brasil


Aussaat von Sinningia pusilla [Brasil]


Aussaat von Sinningia pusilla [Brasil]


Sinningia pusilla [Brasil]


Geogenanthus poeppigii


Philodendron verrucosum
Ein Versuch zu Gunsten meiner Glasfrösche
Mir persönlich gefällt das samtig fluoreszierende Blatt
aber die Größe der Pflanze ist nicht meins.

Zentral in einem 120cm hohen Terrarium
lasse ich die Pflanze nun mal ihren Weg suchen.
Wenn sie zu groß wird und andere Pflanzen leiden
geht sie zurück zu meinem Freund Andreas Lotz.


Philodendron verrucosum


Philodendron verrucosum


Philodendron verrucosum


Philodendron verrucosum


philodendron verrucosum furiszierendes Blatt


philodendron verrucosum neues Blatt


philodendron verrucosum neues Blatt



Alocasia reginula ‘Black Velvet’


Philodendron Melanochrysum



Alocasia baginda dragon scale

Ein Versuch zu Gunsten meiner Laubfrösche
Mir persönlich gefällt das traumhaft gezeichnete Blatt
aber die Größe der Pflanze ist nicht meins.

Zentral in einem 120cm hohen Terrarium
lasse ich die Pflanze nun mal ihren Weg suchen.
Wenn sie zu groß wird und andere Pflanzen leiden
geht sie zurück zu meinem Freund Andreas Lotz.



Begonia pteridiformis red


Begonia pteridiformis red


Begonia pteridiformis green


Begonia pteridiformis green


Christia obcordata - RARITÄT
Butterfly Stripe Plant, Swallowtail, Iron Butterfly, Cordata
wunderschöne Pflanze aus Südostasien
kultivierung feucht halbschatten
Aussaat Temperatur: ca. 21-27°C+




Christia obcordata - RARITÄT
Butterfly Stripe Plant, Swallowtail, Iron Butterfly, Cordata
wunderschöne Pflanze aus Südostasien
kultivierung feucht halbschatten
Aussaat Temperatur: ca. 21-27°C+


Christia obcordata


syngonium rayii brasil [wendlandii]


syngonium rayii brasil [wendlandii]


syngonium rayii brasil [wendlandii]


begonia rajah [Malaysia]


begonia rajah [Malaysia]



Hemigraphis Alternata ‘exotica’ Terrariumpflanze

dies ist eine ideale Terrarienpflanze,
wird sie im Handel sogar als Aquarienpflanze verkauft,
überlebt aber submers nicht wirklich lange,
emers gezogen entwickelt sie sich aber zu einem wirklichen Schmuckstück..


Ursprünglich stammt das Noppenblatt aus Jawa und ist bestens für die Kultivierung im Terrarium geeignet.

Das Noppenblatt eignet sich für helle bis teilsonnige Standorte,
Wenn eine hohe Luftfeuchtigkeit herrscht verhält sich die Pflanze wie ein Bodendecker
und kriecht mit Rizomen am Boden entlang und breitet sich somit wie ein Teppich aus.

Wird sie trocken gehalten,
wachsen die Blätter und die Pflanze wächst nach oben um möglichst viel Feuchtigkeit aufnehmen zu können.

Wie Ihr Name bereits erahnen lässt, hat die
Hemigraphis Alternata eine Noppige,
bzw. perforierte Blattstruktur, die Farbe ist sehr attrativ.
Junge Blätter sind zunächst dunkelgrün, verfärben sich in ein violet.


Hemigraphis Alternata in Blüte



Ludwigia spec. super red. emers
Wiederum eine Wasserpflanze, die als Sumpfpflanze
unter Licht zu wahrer Pracht heranwächst.




Pilea grandifolia


Pilea grandifolia

Geogenanthus poeppigii


Geogenanthus poeppigii


Solanum uleanum red form
Ostanhänge der Anden von Zentral-Ecuador bis Zentral-Peru
von 200-1200m Höhe.
meist in Primärwald oder an Rändern von Lichtungen.

Wenn diese südamerikanische Ranke nicht gerade blüht, würde man die Verwandtschaft zu den Tomaten kaum vermuten. Dieses Nachtschattengewächs hat einen hohen Zierwert im Terrarium. Bei wenig Licht färben sich die Blätter dunkelviolett und bei stärkerem Licht werden die Blätter wieder grün.
Diese Ranke bevorzugt ein feuchtwarmes Klima.


solanum uleanum green form


begonia bipinnatifida


begonia bipinnatifida


Ludwigia spec. super red. emers


Achimenes ‚Prima Donna'


Achimenes ‚Prima Donna'


Episcia dianthiflora (Bodendecker), Chirita tamiana (Gesneriengewächs)


Episcia dianthiflora (Bodendecker), Chirita tamiana (Gesneriengewächs)


Sinningia muscicola Naturform Brasilien (Gesneriengewächse), Hydrocotyle cf. tripartita(Dreiteiliger Wassernabel)


Sinningia pusilla naturform Brasilien (Gesneriengewächse)


Sinningia pusilla naturform Brasilien (Gesneriengewächse)


Unbekannter, blühender Bodendecker


Unbekannter, blühender Bodendecker


Unbekannter, blühender Bodendecker


Sinningia pusilla naturform Brasilien (Gesneriengewächse)


Sinningia pusilla naturform Brasilien (Gesneriengewächse)


Sinningia pusilla naturform Brasilien (Gesneriengewächse)


Chirita tamiana, Begonia bipinnatifida


Aglaonema costatum araceae


Sinningia pusilla naturform Brasilien (Gesneriengewächse), Ranke Spec. Venezuela


Sinningia pusilla naturform Brasilien (Gesneriengewächse)



Sinningia pusilla naturform Brasilien, Sinningia muscicola Naturform Brasilien (Gesneriengewächse)


Hoffmannia refulgens Südamerika (Blühpflanze der Familie Rubiaceae),
Hydrocotyle cf. tripartita(Dreiteiliger Wassernabel)


hoffmannia refulgens


hoffmannia refulgens


hoffmannia refulgens


hoffmannia refulgens


Chirita tamiana, Biophytum sensitivum


Chirita tamiana


Chirita tamiana


Biophytum sensitivum (Krautgewächs)


Eine kleine Pilea, welche man sich immer wieder einschleppt und sich gut vermehrt.
Und auch eine, die man sehr schlecht wieder los wird.
pilea microphylla


Vesicularia montagnei (Moos), taxiphyllum barbieri (Moos), Chirita tamiana, Episcia dianthiflora (Bodendecker blühend), Begonia foliosa (Kletterpflanze)



Begonia Schulzei (Ranke)


Begonia Schulzei (Ranke)


Begonia Schulzei (Ranke)


Begonia Schulzei (Ranke)



Sinningia pusilla (Gesneriengewächse)


Sinningia pusilla (Gesneriengewächse)


Begonia thelmae


Biophytum sensitivum



Begonia partida


Begonia Schulzei, Ficus Punctata, Taxiphyllum barbieri




Begonia foliosa


Begonia foliosa


Sinningia muscicola, Pilea depressa


Sinningia muscicola weiss, Sinningia pusilla violet


Sinningia muscicola weiss, Sinningia pusilla violet


Sinningia muscicola weiss, Sinningia pusilla violet


Sinningia muscicola, Pilea depressa


Begonia Schulzei


Begonia partita


Fittonia-argyronauta-rot


Chirita tamiana


dischidia endauensis


begonia amphioxus


Coccocypselum lanceolatum franz. Guyana, Suriname
Cuba und Tabasco (in Süd-Mexiko) bis Paraguay



Coccocypselum lanceolatum franz. Guyana, Suriname
Cuba und Tabasco (in Süd-Mexiko) bis Paraguay


Coccocypselum lanceolatum [Bilder aus dem Habitat]
Natürliche Verbreitung: franz. Guyana, Suriname Cuba,
Tabasco (in Süd-Mexiko) bis Paraguay


Coccocypselum lanceolatum [Bilder aus dem Habitat]



Friendship plant or Panamiga
(Pilea involucrata), Urticaceae.

Pilea involucrata Panamiga gedeiht ursprünglich in Zentral- und Südamerika. Die Blattgrösse beträgt ca. 4x5cm. Bei Temperaturen von 22 bis 28°C und einer Luftfeuchtigkeit von 60-90% verbreitet sich die Art schnell auf dem Boden im Terrarium. Die Blätter haben eine atraktive Zeichnung. Sehr gut geeignet für alle Terrarien mit Regenwaldklima



Friendship plant or Panamiga (Pilea involucrata),
[Urticaceae]
Zentral- und Südamerika



Episcia reptans (Gesneriengewächs) stammt ursprünglich aus Kolumbien, Brasilien und Surinam. Die Stauden bevorzugen einen halbschattigen Standort auf frischen Böden


Episcia reptans (Gesneriengewächs) stammt ursprünglich aus Kolumbien, Brasilien und Surinam. Die Stauden bevorzugen einen halbschattigen Standort auf frischen Böden


Episcia reptans (Gesneriengewächs) stammt ursprünglich aus Kolumbien, Brasilien und Surinam. Die Stauden bevorzugen einen halbschattigen Standort auf frischen Böden


Episcia reptans (Gesneriengewächs)






ich habe zwar keine web Smileys die Ihr klicken könntet,
aber ich wäre Euch dankbar für ein Feedback.


- was habt ihr vermisst?

- was nicht gefunden?

- welche Informationen dieses Hobbies betreffend bin ich Euch schuldig geblieben.

- war in irgendeiner Rubrik zu viel fachchinesisch?

- oder konntet ihr gar meinen Ausführungen nicht folgen.

- was hat Euch besonders gut gefallen?


Nur durch engen Kontakt mit Gleichgesinnten, Gesprächen auf Börsen und Treffen auch durch viele lange Telefonate mit mittlerweile ganz engen Freunden in ganz Deutschland, Schweiz und Österreich konnte diese Homepage so umfangreich werden.

 Ich kann von meiner Warte aus nicht beurteilen welchen Informationsstand
der einzelne Besucher meiner Seite hat.

Nur durch das Äußern von Wünschen Eurerseits welche Thematik ich noch abhandeln soll, oder auf welches Thema ich noch tiefer eingehen müsste kann ich diese Page optimieren.

Eines vorweg, das Thema Krankheiten von Amphibien werde ich nicht aufnehmen, dieses habe ich verlinkt auf zwei tolle Pages meiner Froschkollegen, mehr braucht's im world wide Web nicht.

Eine Selbstdiagnose oder Medikation wäre ohnehin grob fahrlässig.

Hier sollte man immer einen Veterinär konsultieren.




Klickt auf das Gästebuch und lasst mir gerne eine Nachricht da.