Kleine Regenwald-Biotope

Wurzeln im Terrarium







Hier sollte man lieber gleich auf Langlebigkeit bauen.
Wer hier spart investiert doppelt.
Man sollte die nasse Umgebung eines Regenwaldterrariums nicht unterschätzen.

Das Ärgerlichste ist die Tatsache, dass ungeeignete Materialien
meist dann verfaulen und brechen,
wenn
Epiphyten [Aufsitzerpflanzen] gerade fest verwachsen sind.




Drachen Lianen, Dekorative Lianen,
eher Dekoration für Chameleon oder Gecko Terrarien.
Halten der der feuchten Atmosphäre eines Regenwaldbeckens nicht lange stand.




Weinrebe sandgetrahlt
Wie die Liane eher Dekoration für das Chameleon oder Gecko Terrarium.
Auch sie halten der der feuchten Atmosphäre
eines Regenwaldbeckens nicht lange stand.





Korkeichenrinde/Korkröhren
Auch diese sind für unsere Zwecke nicht geeignet,
selbst wenn man sie mit PU-Schaum ausfüllt.




rote Moorwurzel [Spinnenholz]
Sehr filigranes Wurzelholz,
ideal zur natürlichen Gestaltung von Flussufern.





Ameisenholz,
Sehr dekoratives Holz,
gerade wenn man im Bodenbereich Baumstümpfe Nachgestalten möchte.





Mopaniholz,
sehr dekoratives und haltbares Holz für das Regenwaldterrarium



Eines meiner Terrarien 80x60x120cm
Sehr ausladendes Wurzelsystem, welches ich mit Adheseal
einer dauerhaft elastischen Klebmasse auf MS-Polymerbasis verklebt habe.

Trotz alledem habe ich das Gewicht der Wurzeln
von oben bis unten immer durch die nächste Reihe aufgefangen.
So erreiche ich eine Zugentlastung auf der Klebefläche.

Ich setze nicht nur auf Beständigkeit, sondern gehe gerne auf Nummer Sicher.





Savannenholz,
gleicht optisch der Mopani Wurzel, ist aber in Sachen Härte und Gewicht (Rohdichte)
deutlich weicher und leichter


Eines meiner Becken 60x60x80cm bei der Einrichtung im Jahre 2002
Hier kam eine Kombination aus Savannen und Mopaniholz zum Einsatz.



Eisenholz,
unkaputtbar und schwer.
zu schwer um sie in Terrarien weit ausladend zu verkleben
und aufgrund seiner Rohdichte der Tod jeder Säge.






Driftwood [Flussholz]

Sehr dekoratives und leichtes Holz für das Terrarium


Eines meiner Becken 80x60x50cm BxTxH
Eingerichtet mit Driftwood und Moorwurzeln




Nadelhölzer werden im Floristik-Bedarf oft günstig angeboten. Fichtewurzeln bemoosen sehr schnell, bestehen dem feuchten Klima eines Regenwaldterrariums nicht sehr lange, Kiefer- und Douglasienwurzeln in entsprechender Dicke, könnten aufgrund ihrer Harzhaltigkeit ohne weiteres bis zu 10Jahren halten, von einer Verklebung im Terrarium würde ich trotz allem Abstand nehmen und sie nur lose verbauen.



Wenn man so wie ich ständig Terrarien einrichtet,
sammelt sich so einiges an.



Eine Wurzel, welche ich sah und haben musste.
Trockengewicht 47Kg über den Preis reden wir lieber nicht.