Kleine Regenwald-Biotope

Tests - Versuche - Erkenntnisse







Wer mich kennt, der weiß ich lerne immer gerne dazu.
Wissenslücken müssen definitiv gefüllt werden.

Nicht's ist schlimmer als fundiertes Halbwissen.

Ein Halbwissen, über welches ich mich in manchen Kommentaren
diverser Gruppen und Foren extremst ärgere
!


Einer der Gründe,
weshalb ich mich auch aus vielen Gruppen zurückgezogen habe.
Ich wüsste nicht, wie lange ich es ertragen könnte,
dass jemand der mit "Ach und Krach"
gerade sein erstes Terrarium fertig gestellt hat,
in diversen Gruppen richtig auf dicke Hose macht.

Spätestens wenn sich der erste Schimmel zeigt,
oder sonst was nicht so läuft wie erwartet
sitzt er heulend vor seinem Handy und winselt um Hilfe.

Wir alten Hasen haben so viele dieser Aufschneider
in den letzten Jahrzehnten kommen und gehen sehen.

Ich versuche ich gar nicht mehr,
gegen ein viel zu großes EGO mancher Neueinsteiger anzukämpfen
und mühsame Überzeugungsarbeit zu leisten.

Nein, ich harre einfach der Dinge die kommen mögen.


Ich selbst werde meine Wissenslücken immer wieder
mit neuen Erkenntnissen füllen.

Ich bin in Besitz aller noch erhältlicher Fachliteratur,
belese und bilde mich auch nach 20Jahren ständig weiter.















Die beste Art jedoch,
etwas zu erlernen ist


- "learning by doing" -


-Dazu stürzt sich der Froschmichl
auch mal in ein Praktikum
in einem führenden Reptilien Fachgeschäft.



Beginnen wir mal mit
FOREX® classic

Die Marke FOREX® steht seit 30 Jahren für weiße,
feine Vollkunststoffplatten aus PVC.



Da Forex® als Werkstoff für den Terrarienbau
derzeit schwer angesagt ist,
musste ich natürlich selbst mal damit arbeiten.


Orginalbeschreibung des Herstellers:
FOREX®classic ist die Premium-Platte in der FOREX®-Produktfamilie
mit besten mechanischen Eigenschaften und höchster Oberflächengüte.

Die feinzellige, homogene Schaumstruktur
sowie die gleichmäßige, seidenmatte Oberfläche machen FOREX®classic zum idealen Material für hochwertige und längerfristige Anwendungen
im Innen- und Außenbereich.

FOREX®classic PVC Hartschaumplatten werden eingesetzt in allen Bereichen der visuellen Kommunikation, insbesondere im Schilderbau, Messe- und Ladenbau,
als PoS/PoP-Display sowie im Bereich Innendekoration.

Also schnappe ich mal ein paar Reststücke
und nehme das Material mal unter die Lupe:

Die PVC Hartschaumplatten sind sehr einfach zu verarabeiten
ob nun manuell oder maschinell,
ob mit der Säge oder dem Cuttermesser
selbst anritzen und brechen
ist bei verschieden starken Platten möglich.


Bei all diesen Eigenschaften bot sich das Material
geradezu an, für den Terrarienbau eingesetzt zu werden.



Dann der Klebstoff:


PVC-Klebstoff COSMO SL-660.110

eignet sich besonders zur schnellen,
konstruktiven Verklebung von PVC-hart-Materialien.

Ob nun Wetterschenkel beim Fensterbau,
Zusatzprofile und -leisten, Rolladenteile,
Dachrinnen oder Rohre.

Durch eingebaute UV-Stabilisatoren,
wie bei Fensterprofilen üblich,
ist dieser PVC-Klebstoff erhöht wettebeständig ausgerüstet.


Soweit die Beschreibung des Herstellers



Letzendlich ist die Verarbeitung kein Hexenwerk, Forex ist ein Kunstoff
der sich mit diesem Spezialkleber auf Stoß verkleben lässt.



Das Material wird auf Wunsch maßgenau geliefert,
immer vorausgesetzt man hat alles richtig errechnet,
kann man direkt mit der Verklebung beginnen.



Der Klebstoff löst den Kunstoff beider Bauteile
binnen Sekunden an, und beim Trocknen des Klebers
verschmelzen die angelösten Werkstücke zu einem Teil.



Wenn man die Klebenähte sauber gezogen hat,
sollte ein fertiges Terrarium sogar wasserdicht sein.
Doch Vorsicht, ist die Klebenaht zu dick
und der Kleber quillt über die Kanten hinaus- Finger Weg!
wenn man den Kleber über die sichtbare Oberfläche verschmiert,
wird diese Angelöst und es entsteht eine fürchterliche Optik.

Die seidenmatte Oberfläche verbrennt,
bzw. wird angelöst und dies ist von weitem sichtbar.



Hier sieht man nun einige Aufzucht-Racks von vielen
die ich während meines Praktikums beim Profi fertigen durfte.

Nach kurzer Einweisung und einem Rack unter Aufsicht
ließ man mich künftig alles alleine machen.

Dazu muss ich sagen,
ich bin ja nicht unbedingt unbedarft
in handwerklichen Dingen.



Das Grundgerüst steht,
nun wird die Edelstahlgaze zuerst einmal
mit Oberflächen-Spannung!-
auf die Racks getackert.

Der äußere Rand wird mit PVC-Leisten eingefasst.
Diese konnen auch verschweißt werden.

Die Auflage für die UV Beleuchtung wird zusätzlich noch mit Aluminium belegt,
denn wie jeder Kunstoff reagiert auch Forex empfindlich auf UV-Licht
Die Folge lang anhaltender intensiver UV-Bestrahlung
ein Verbiegen und Vergilben des Materiales
und eine brüchige und poröse Struktur.





Abstandhalter als Lichtkasten


Dann die neuen Racks in die Anlage integrieren


Auch das Verkleben von Terrarien 
für Wüstenbewohner gestaltet sich nicht wesentlich schwieriger.

Handwerkliches Geschick vorausgesetzt!


Wichtig hier, man muss zügig und präzise arbeiten.

Je größer die Werkstücke desto wichtiger ist es,
schnell und gleichzeitig sauber zu arbeiten.

Das Zeitfenster erstreckt sich über nur wenige Sekunden!!!

Ist man zu langsam und der Klebstoff hat schon angezogen
muss das Werkstück verworfen werden.

Eine saubere durchgehende Naht ziehen,
Werkstücke fest aneinander pressen
und innerhalb von Sekunden ist bereits alles fixiert.

Bis zur vollständigen Belastbarkeit
dauert es allerdings eine Weile.

Korrekturen sind keine möglich,
verklebt ist verlebt!

Also muss direkt beim Aufpressen
die rechtwinklige Verklebung gesichert sein,
hierzu sägt man sich zuvor Schablonen
und nutzt Schnellzwingen um zu fixieren.

Ich bin gelernter Kaufmann im Groß- und Außenhandel
aber auch Schreiner [Tischler],
war lange Jahre als Handwerker selbständig,
deshalb geht mir diese Arbeit nach kurzer Einarbeitung
ganz gut von der Hand.



Hier entstehen einige Becken für den Laden.





Für ein Wüstenbecken sind

48mm
⌀50mm Möbellüfter absolut ausreichend
Im hochwertigen Terrarienbau findet Edelstahl Verwendung,
die weißen Kunstoffgitter vergilben zu sehr.



3x Zuluft seitlich, Oberkante Sandoberfläche
und 5x Abluft oben hinten in der Rückwand



Die restlichen Becken noch mit Lüftungen versehen.



Hochwertig und edel ohne Frage






Edelstahl in Verbindung mit weiß seidenmatt
eine richtig edle Kombination.







Nun fehlen noch die Schiebetüren!


- Doch -
dazwischen noch kurz
zwei Auftrags-Becken


Hier ein Terrarium 80x60x120cm
für Chamäleons.

Auf Grund der Größe eine ganz andere Herausforderung.

Hier ist man in Sachen Schnelligkeit und Präzision
bei der Verklebung sehr gefordert,
sonst ist der Schaden groß und teuer.



Seitliche Gazefläche



Unterschrank mit Glas-Schiebetüren.



Zwei Becken kurz vor der Vollendung






Würde ich nun Schlangen, Chamäleons, Gekkos
Agamen, Spinnen oder Skorpione halten,
wäre Forex definitiv meine erste Wahl.

Das geringe Gewicht des Beckens
und die schön saubere, ästhetische Optik
sprechen definitiv für Forex.

Jeder der weiße IKEA Möbel zu Hause hat,
wird sich die Finger nach diesem Material lecken.
Forex fügt sich ideal in KALLAX & co ein.

Der deutlich höhere Quardratmeter-Preis
gegenüber Float-Glas und mein Mißtrauen
betreffs der Dichtigkeit in Verbindung mit Wasser
sprechen bei der Haltung von Dendrobaten eher dagegen.

Zudem geht die Oberfläche weder mit 2K-PU
noch mit Silikon eine funktionierende Verbindung ein.

Sagen wir es mal so, ich bleibe erstmal lieber bei Glas !

Auch wenn viele Froschler auf Forex schwören,
Ich schlafe einfach besser mit der Sicherheit
dass meine Glasbecken zu der Wulst oder Stoßverklebung
von mir noch mit Innotec nachgefugt wurden.

Ich bin ein gebranntes Kind
und die scheuen bekanntlich das Feuer.

In dieser Hinsicht bin ich mittlerweile
"Sicherheitsfanatiker".

Wer mal über 1000Liter Aquarienwasser
im Haus hatte, der weiß von was ich spreche.

Doch der PROTOTYP Dendrobatenbecken
steht ja noch aus, den soll ich als Muster
und zur eigenen Überzeugung bald konstruieren.


Eines kann ich jedenfalls mit Sicherheit sagen,
die für mich anfangs unverständlichen Preise für Forexbecken
sind nach meinem jetzigen Wissenstand absolut gerechtfertigt.

Zum einen ist der Einkaufspreis für die Materialien bereits hoch
und dann steckt da ordentlich Arbeitszeit in jedem Becken.



Als nächstes nehme ich die neuen Exo Terra Dendrobatenbecken unter die Lupe.








Ich bin nun wirklich kein Freund von Exos
in sämtlichen Foren und Gruppen liest man nur von Problemen.

Trocken, für Wüstenbewohner, Gekkos,Spinnen, Schlangen, Skorpione
mögen sie wirklich die optimalen Terrarien sein,
doch für Regenwaldbewohner
waren sie immer mit zu vielen Schwachstellen behaftet.

-Die Futtertiere konnten entkommen,
-Die Feuchtigkeit war schlecht zu halten,
-Die Scheiben waren dauerhaft beschlagen
- Wärme konnte nicht gut zugeführt werden.

Doch hier hat ein Hersteller mal Gehandelt
und gute 85% der beanstandeten Fehler beseitigt.

Grundsätzlich musste bisher jeder der Dendrobaten
in Exo Terra Becken halten wollte,
den vorderen Bereich mit Plexiglas oder Glas abdecken.

Die Beheizung der Becken stellte sich immer sehr schwierig
und unzureichend dar.

Die meisten stiegen nach Monaten voller Experimenten,
viel Ärger und hohen Kosten auf standard Glas Terrarien um.

NUN IST ES DA, DAS DART FROG TERRARIUM


Was direkt ins Auge fällt, die Kindersicherung
Die Flügeltüre lässt sich nicht mehr so einfach öffnen.


Auf den zweiten Blick sehe ich jedoch,
dass sich an der Frontlüftung
optisch rein gar nicht's geändert hat.




Eine revolutionäre Geschichte
ist der ultraflache Ablauf mit Filterkorb.
Richtig genial und wirklich durchdacht!



Das Becken steht auf vier Füßen
und der Ablauf kann mittels Schlauchsystem
nach hinten abgeführt werden.
Auch eine Neuerung die wirklich genial ist!




Auch an der Abdeckung hat man gearbeitet
Vorne ist eine Glasscheibe integriert,
nicht wie früher durchgehend Gaze.
Ein weitres Plus, sieht wirklich vielversprechend aus.
Bis auf die Tatsache, dass sich der Rahmen
nach unten durchbiegt.



Eine LED Lampe leuchtet das Becken perfekt aus.
und fügt sich prima in das Gesamtkonzept ein.







Rundum überarbeitet zeigt sich das
Dendrobatenbecken von ExoTerra wirklich
von seiner besten Seite.


Der einzige Wehrmutstropfen
die Frontlüftung wurde nicht überarbeitet
was wirklich Punktabzug gibt.


Ich denke hier bleibt es bei beschlagenen Scheiben
und Problemen mit der Wärmezufuhr.

Nichtsdestotrotz richte ich einige Verkaufs-Becken
für Dendrobaten ein.

Ich lasse mich ja gerne eines Besseren überzeugen.

Ein Schau-, bzw. Verkaufsbecken
sollte natürlich nicht zu viele Versteckmöglichkeiten bieten.
Die Tiere sollten aus den Becken gefangen werden können,
ohne dass das ganze Interieur entfernt werden muss.


N°1 beflockt auf Silikon braun

Vielleicht können wir den Kunden
in den Becken der Anlage
auch alle für Dendrobaten möglichen Beflockungen zeigen.
Noch konnte ich nicht davon überzeugen,
es bleibt also spannend.