Oophaga Pumilio A-G



optimale Darstellung bei einer Bildschirmauflösung von 1280x 1024 oder 1680x1050 Pixel

C o l o r s     o f       B o c a s     d e l       T o r o      P a n a m a







Mitwirkende:
Alvaro Gil, Andree Hertel, Emil Hertle, Daniel Reinacher, Erik Schoop, Karlos Alonso, Manuel Müller, Marcel Braun, Michael Kulig, Sven Hinden,
Tatiana Brhlikova, Thomas Meyer, Thorsten Tittel



Bisher katalogisierte Oophaga Pumilio Morphe
Alphabetisch sortiert

Teil 1

  • Aguacate buena Esperanza
  • Aquate "Esperanza"
  • Bahia Honda
  • BriBri
  • "Bruno"
  • cayo de Agua
  • cf typographa "Boca Tapada"
  • cf. typographa Costa Rica blue Jeans
  • cf. typographa Rio Palma
  • Charco la Pava
  • chiriqui grande
  • colubre
  • cristobal
  • El Dorado
  • escudo
  • escudo KOI 
  • escudo nominal
  • Guabo chiriquilito
  • Guarumo / Rio Branco
Teil 2
  • isla bastimentos
  • isla colon
  • isla colon La Gruta 
  • isla colon var. mimitimbi 
  • isla Popa
  • isla solarte Nancy
  • Kusapin
  • loma colubre
  • loma partida
  • Nicki
  • pastores sheppard island
  • Playa Segunda
  • Pumilio cauchero
  • Punta Laurent
  • ramballa
  • Rio Guarumo
  • Rio Indio Nicaragua/ cf-typographa Nicaragua
  • robalo
  • salt creek
  • salt creek Punta Vleja
  • siquirres black jeans

Oophaga wurde als eigenständige Gattung bereits 1994 durch L. Bauer aus der Gattung Dendrobates ausgegliedert.Wissenschaftlich wurde diese Trennung erst mit der Revision der gesamten Familie durch Grant et al. 2006 hinreichend begründet und anerkannt.Damit folgten Grant et al. den Autoren Silverstone 1975 sowie Myers, Dany und Martinez 1984, die die heute in die Gattung aufgenommenen Arten bereits als eigenständige Artengruppen innerhalb der Gattung Dendrobates beschrieben hatten.
Die Typusart der Gattung ist Oophaga pumilio. Alle Arten gehörten vorher der Gattung Dendrobates an und wurden entsprechend als eigenes Taxon ausgegliedert und dieser sowie der neu geschaffenen Gattung Adelphobates als Schwestertaxon gegenübergestellt. Gemeinsam stellen diese drei Gattungen wiederum das Schwestertaxon von Minyobates, Phyllobates und Ranitomeya innerhalb der Dendrobatinae da.
Der Panama-Zwergbaumsteiger, so lautet der offizielle deutsche Artname der Pumilio erreicht je nach Variante eine Kopf- Rumpflänge von etwa 17-24mm (SAVAGE 2002)

englischer Name: Red-and-blue Poison Frog, Flaming Poison Frog (CITES)

spanischer Name: Rana roja, Rana venenosa

niederländischer Name: Aardbeikikkertje

Schutzstatus:
In der Roten Liste wegen seiner hohen Anpassungsfähigkeit und großräumigen Verbreitung als "wenig gefährdet" eingestuft (IUCN, 2006).
Anhang II des WA. Anhang B der EG-VO 338/97. Melde- und Nachweispflicht nach § 6 Abs. 2 BArtSchVO.


Klassifizierung:
Amphibia->Anura->Dendrobatoidea->Dendrobatidae->Dendrobatinae->Oophaga->Oophaga pumilio (SCHMIDT, 1857)


Gruppe:
Die Gattung Oophaga BAUER 1994 entspricht der ehemaligen Histrionicus-Gruppe im Sinne von MYERS (1984) bzw der Einteilung von SILVERSTONE (1975) in Pumilio- und Histrionicus-Gruppe.


Nachträge zur Systematik und Splittung [Quelle dendrobase]:
Neueste genetische Untersuchungen von HAGEMANN (2005) und RUDH (2005) und morphologische Daten und Rufanalysen von KARSCH (2004) deuten auf drei Arten innerhalb der verschiedenen als O. pumilio bezeichneten Populationen. Die als "Blaubeiner" bezeichneten Populationen aus Costa Rica mit Verbreitung nördlich des Río Reventazon und die Population von der panamaischen Insel Isla Escudo de Veraguas haben keinen monophyletischen Ursprung mit O. pumilio sensu sricto und müssten folglich als zwei eigenständige Arten angesehen werden. Für die nordcostaricanischen Populationen könnte das bisherige Synonym O. typographa (Keferstein, 1867) wieder Gültigkeit erlangen, sollten sich das Typusmaterial für dieses Taxon als genetisch identisch erweisen. Ansonsten könnte das jüngere Synonym Oophaga ignita (Cope, 1874) wieder Artrang erhalten, welches für die nicaraguanischen Populationen aufgestellt wurde. Bis zur engültigen Klärung bezeichnen wir die nördlichen Populationen hier zunächst als O. cf. typographa. Die kleinen rot-blauen Populationen von Isla Escudo und dem Festland westlich von Punta Valiente sind genetisch O. speciosa viel näher stehend (HAGEMANN, 2005) und unterscheiden sich auch norphologosch und in ihren Anzeigerufen signifikant von O. pumilio (OSTROWSKI, 2006). Sie gehören somit einer neuen unbeschriebenen Art an, die wir als Oophaga "Escudo" von O. pumilio abtrennen und gesondert aufführen. 


Erblinien Histrionicus/Pumilio Gruppe
maximale Wahrscheinlichkeit der Stammesentwicklung und Aufspaltung der Pumilio Gruppe
 



Abb.: Maximum Likelihood Phylogenie der Pumilio-Klade, basierend auf 16 SrRNA, Cyt b und COI Sequenzen. (CR = Costa Rica-Population, P = Panama-Population, S = südliche Klade, N = nördliche Klade, E = Isla Escudo). HAGEMANN & PRÖHL (submitted),
© 2007 Sabine Hagemann



Stammbaum Histrionica/Pumilio Gruppe

Abb: Neighbour-joining tree (Cytochrom b, Cytochrom Oxidase I und 16SrRNA). HAGEMANN, 2005.
© Sabine Hagemann & Thorsten Mahn 2006.


Erdbeerfröschchen ernähren sich in freier Natur hauptsächlich von Schuppenameisen (Formicinae), daneben werden kleine Gliederfüßer wie z.B. Milben , Käfer und Pflanzenläuse gefressen. 

 
 

Wie viele andere Baumsteigerfrösche  sondert auch das Erdbeerfröschchen Gift über die Hautoberfläche ab. Hauptkomponenten der giftigen Alkaloide sind Pumiliotoxine und Allopulmotoxine.  Insbesondere auf der Ameisenkost beruht die Fähigkeit zur Giftakkumulation Schuppenameisen wie die Gattungen Brachymyrmex und Paratrechina produzieren neben Ameisensäure die giftigen Alkaloide Pumiliotoxine.  Da die Fröschchen aber selber keine Gifte produzieren können und sie für die Giftakkumulation auf ihre Nahrung angewiesen sind, bleiben sie in Gefangenschaft ohne Fütterung mit Schuppenameisen giftfrei.

Da sich die Habitate der Erdbeerfröschchen nicht mit denen bestimmter Ameisen decken, sind die Hautgifte ziemlich variabel, auch zwischen den Geschlechtern gibt es Unterschiede.  232 verschiedene giftige Alkaloide wurden in der Haut von Erdbeerfröschchen identifiziert.

Details über die Hautgifte sind unter
www.dendrobase.de/html/D_oophaga_pumilio.html

zu finden

 
 


An dieser Stelle sei ein Mann erwähnt, der mit seinen akribischen Fotodokumentationen der einzelnen Farbformen des Zwergbaumsteigers Oophaga Pumilio ein Zeichen gesetzt hat.

Der am 28.August 1952 geborene Niederländer Chris van der Lingen, der im Rahmen der Arterhaltung zum Schutz der Tiere in Ihrem eigenen Lebensraum, in eigeninitiative das Panama Pumilio Protection Project gegründet und geleitet hat.

 


Leider verstarb Chris van der Lingen am 30.11.2011 in seiner neuen Wahlheimat  Panama Bocas del toro, plötzlich und unverhofft, dort eine Lücke hinterlassend, wo persönlicher Einsatz im Sinne von aktiven Natur- und Artenschutzes der Auslöser für öffentliches Interesse und nachhaltige, wertvolle ökologische Erhaltungsmaßnahmen von Lebensraum und Lebensgemeinschaften hätte leisten können.
Um seine Arbeit und seinen Einsatz für die Erdbeerfröschchen gleichermaßen zu würdigen, werden viele seiner bislang unveröffentlichen Fotos durch seine Frau Wilma van der Lingen nun der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.



Unter anderem durch das Buch Oophaga pumilio das Kompendium. Der Chimaira Verlag, hat mit seinem Vermächtnis in Zusammenarbeit mit Frank Steinmann und Wilma van der Lingen dieses Werk in zwei Sprachen herausgebracht.
ISBN 978-3-89973-435-5 (EN)
ISBN 978-3-89973-434-8 (DE)













Pseudonym: Buena Esperenza, Cauchero, Cerro Brujo, Darkland, Tierra Oscura, Isla Baki
Verbreitung: Panama/Peninsula de Aquacate prov. Bocas del Torro


Oophaga Pumilio cauchero (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Oophaga Pumilio cauchero (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Oophaga Pumilio cauchero (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Oophaga Pumilio cauchero (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Oophaga Pumilio cauchero (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Oophaga Pumilio cauchero mit Quappe (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Oophaga Pumilio cauchero quappe vor dem Landgang (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Oophaga Pumilio cauchero Landgang (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Oophaga Pumilio cauchero  (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Ophaga Pumilio Aguacate
"Darkland blue" (Bilder aus der Anlage von Daniel Reinacher)


Ophaga Pumilio Aquate "Esperanza"  (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)


Ophaga Pumilio Aquate "Esperanza"  (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)


Ophaga Pumilio Aquate "Esperanza"  (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)


Ophaga Pumilio Aquate "Esperanza"  (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)


Ophaga Pumilio Aquate "Esperanza"  (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)


Oophaga Pumilio Aguacate buena Esperanza (Bilder aus der Anlage von Karlos Alonso)

Oophaga Pumilio Aguacate buena Esperanza (Bilder aus der Anlage von Karlos Alonso)



Pseudonym : Man Creek
Verbreitung: Panama/Festland Almirante
 
 
 
 Oophaga Pumilio Nancy "Bahia Honda" siehe Pumilio nancy





Pseudonym: Manzanillo, Fila Carbon
Der Lebensraum der Bri Bri Variante erstreckt sich von Cahuita über die Bergkette der Fila carbon, über Puerto Viejo de Talamanca bis nach Manzanillo und in den höher gelegenen Regionen von Bri Bri weiter bis nach Panama hinein.

Oophaga pumilio BriBri  (Bilder aus der Anlage von Alvaro Gil)


Oophaga pumilio BriBri  (Bilder aus der Anlage von Alvaro Gil)


Oophaga pumilio BriBri  (Bilder aus der Anlage von Alvaro Gil)


Oophaga pumilio BriBri  (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Oophaga pumilio BriBri  (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Oophaga pumilio BriBri  (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Oophaga pumilio BriBri  (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)

 

 
 
Oophaga Pumilio bruno (Bilder aus der Anlage von Thomas Meyer)



Verbreitung: Panama/cayo Agua

Oophaga pumilio cayo de Agua  (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)

Oophaga pumilio cayo de Agua  (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)

Oophaga pumilio cayo de Agua Nachwuchs (Bilder aus der Anlage von Alvaro Gil)


Oophaga pumilio cayo de Agua (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)

 

ophaga pumilio blue jeans/cf-typographa

Oophaga pumilio Rio Indio Nicaragua/ cf-typographa Nicaragua (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Oophaga pumilio Rio Indio Nicaragua/ cf-typographa Nicaragua (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Oophaga pumilio Rio Indio Nicaragua/ cf-typographa Nicaragua (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Oophaga pumilio Rio Indio Nicaragua/ cf-typographa Nicaragua (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Gelege der Oophaga pumilio Rio Indio Nicaragua  (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Oophaga pumilio blue jeans cf-typographa (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Oophaga pumilio blue jeans cf-typographa (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Oophaga pumilio blue jeans cf-typographa (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Oophaga pumilio blue jeans cf-typographa (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)

Oophaga Oophaga cf typographa "Boca Tapada" (Bilder aus der Anlage von Marcel Braun)


Oophaga Oophaga cf typographa "Boca Tapada" (Bilder aus der Anlage von Marcel Braun)


Oophaga Oophaga cf typographa "Boca Tapada" (Bilder aus der Anlage von Marcel Braun)

Oophaga cf. typographa Rio Palma (Bilder aus der Anlage von Marcel Braun)

Oophaga cf. typographa Rio Palma (Bilder aus der Anlage von Marcel Braun)

Oophaga cf. typographa Rio Palma (Bilder aus der Anlage von Marcel Braun)


Oophaga cf. typographa Costa Rica blue Jeans (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)


Oophaga pumilio cf-typographa Nicaragua (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)


 
Oophaga cf. typographa Costa Rica blue Jeans (Bilder aus der Anlage Karlos Alonso)



Oophaga pumilio cf-typographa Nicaragua (Bilder aus der Anlage von Marco Tina)



Verbreitung: Panama/charcó la Pava


Oophaga pumilio Charco la Pava  (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Oophaga pumilio Charco la Pava  (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Oophaga pumilio Charco la Pava  (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)



Oophaga pumilio Charco la Pava  (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Oophaga pumilio Charco la Pava  (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Oophaga pumilio Charco la Pava Landgänger  (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Oophaga pumilio Charco la Pava  (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Oophaga pumilio Charco la Pava  (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Pseudonym:  Man Creek, Pina de Arroz 
Verbreitung: Panama/Nordostseite des Cerro Pina de Arroz


Oophaga Pumilio 'chiriqui grande (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)


Oophaga Pumilio 'chiriqui grande (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)


 
Oophaga Pumilio colubre (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Oophaga Pumilio colubre (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Oophaga Pumilio colubre (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Oophaga Pumilio colubre (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Oophaga Pumilio colubre (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Oophaga Pumilio colubre (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Oophaga Pumilio colubre (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Oophaga Pumilio colubre (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)



Oophaga Pumilio colubre (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)


Oophaga Pumilio colubre (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)


Oophaga Pumilio colubre (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)


Oophaga Pumilio colubre (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)


Oophaga Pumilio colubre (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)


Oophaga Pumilio colubre (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)


Oophaga Colubre (Bilder aus der Anlage von Marcel Braun)


Oophaga Colubre (Bilder aus der Anlage von Marcel Braun)


Oophaga Colubre (Bilder aus der Anlage von Marcel Braun)


Oophaga Colubre (Bilder aus der Anlage von Marcel Braun)


Oophaga Colubre (Bilder aus der Anlage von Marcel Braun)


Oophaga Pumilio rio colubre (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)


Oophaga Pumilio Rio colubre (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)


Oophaga Pumilio Rio colubre (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)


Oophaga Pumilio Rio colubre (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)


Oophaga Pumilio Rio colubre (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)


Oophaga Pumilio Rio colubre (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)


Oophaga Pumilio Rio colubre (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)


Oophaga Pumilio Rio colubre (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)


Oophaga Pumilio Rio colubre (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)

Verbreitung: Panama/ Isla Cristóbal


Oophaga Pumilio cristobal (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Oophaga Pumilio cristobal (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Oophaga Pumilio cristobal gelb  (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Oophaga Pumilio cristobal gelb  (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)
 

Oophaga Pumilio cristobal rot  (Bilder aus der Anlage von Michael Kulig)


Oophaga Pumilio cristobal  (Bilder aus der Anlage von Michael Kulig)





Oophaga Pumilio cristobal  (Bilder aus der Anlage von Andree Hertel)


Oophaga Pumilio cristobal  (Bilder aus der Anlage von Andree Hertel)


Oophaga Pumilio cristobal  (Bilder aus der Anlage von Andree Hertel)


Oophaga Pumilio cristobal  (Bilder aus der Anlage von Marcel Braun)


Oophaga Pumilio cristobal  (Bilder aus der Anlage von Marcel Braun)


Oophaga Pumilio cristobal  (Bilder aus der Anlage von Marcel Braun)

 
Verbreitung: Panama/genauer Fundort unbekannt

Ophaga Pumilio El Dorado
  (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)




Ophaga Pumilio El Dorado  (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)



Oophaga pumilio escudo (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Oophaga pumilio escudo (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Oophaga pumilio escudo (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Oophaga pumilio escudo  (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Oophaga pumilio escudo  (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)



Video von der Balz
Oophaga pumilio escudo 
 
(Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)

www.youtube.com/watch





Oophaga pumilio escudo Gelege (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Oophaga pumilio escudo (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Oophaga pumilio escudo (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Oophaga pumilio escudo mit Quappe (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Oophaga pumilio escudo (Bilder aus der Anlage von Manuel Müller)


Oophaga pumilio escudo  (Bilder aus der Anlage von Marcel Braun)


Oophaga pumilio escudo KOI  (Bilder aus der Anlage von Marcel Braun)


Nachzucht Oophaga pumilio escudo KOI  (Bilder aus der Anlage von Marcel Braun)


Nachzucht Oophaga pumilio escudo KOI  (Bilder aus der Anlage von Marcel Braun)


Oophaga pumilio escudo KOI  (Bilder aus der Anlage von Karlos Alonso)


Oophaga pumilio escudo KOI  (Bilder aus der Anlage von Alvaro Gil)


Oophaga pumilio escudo nominal  (Bilder aus der Anlage von Alvaro Gil)


Oophaga pumilio escudo nominal  (Bilder aus der Anlage von Alvaro Gil)


Oophaga pumilio escudo nominal  (Bilder aus der Anlage von Alvaro Gil)


Oophaga pumilio escudo nominal  (Bilder aus der Anlage von Alvaro Gil)


Oophaga pumilio escudo nominal  (Bilder aus der Anlage von Alvaro Gil)


Ophaga Pumilio "Escudo"  (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)


Ophaga Pumilio "Escudo"  (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)


Ophaga Pumilio "Escudo"  (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)


Ophaga Pumilio "Escudo"  (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)


Ophaga Pumilio "Escudo"  (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)


Ophaga Pumilio "Escudo"  (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)


Ophaga Pumilio "Escudo"  (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)


Ophaga Pumilio "Escudo" mit Quappe  (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)


Ophaga Pumilio "Escudo"  (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)


Ophaga Pumilio "Escudo" Quappen  (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)


Ophaga Pumilio "Escudo" Nachwuchs (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)


Ophaga Pumilio "Escudo" mit Quappe (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)


Oophaga pumilio Guarumo/ Rio Branco
Verbreitung: Panama/Rio Guarumo bis Rio La Gloria
 

Ophaga Pumilio Guarumo / Rio Branco (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)

Ophaga Pumilio Guarumo / Rio Branco (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)

Ophaga Pumilio Guarumo / Rio Branco (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)
Ophaga Pumilio Guarumo / Rio Branco (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)

Ophaga Pumilio Guarumo / Rio Branco (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)
Ophaga Pumilio Guarumo / Rio Branco (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)


Oophaga Pumilio Rio Guarumo (Bilder aus der Anlage von Karlos Alonso)


Oophaga Pumilio Rio Guarumo (Bilder aus der Anlag
e von Karlos Alonso)


Verbreitung: Panama/Entlang der Quebrada Chiriquilito und entlang des Rio Guabo


Oophaga Pumilio 'Guabo Chiriquilito (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)


Landgänger Oophaga Pumilio 'Guabo Chiriquilito (Bilder aus der Anlage von Tatiana Brhlikova)
 

zu Teil 2 Pumilio Morphe i-z

Bilder aus den Habitaten in Panama