Kleine Regenwald-Biotope

Medien






Wer in Erwartung eines Film-Teams oder der Anwesenheit eines Reporters unseres Ortsblättchens diese Rubrik geklickt hat, den muss ich leider enttäuschen.

Freiburg ist eine Universitäts-Stadt mit 229.144 Einwohnern, da ist das halten von Dendrobaten wirklich keine Attraktion um die Presse auf den Plan zu rufen.

Zudem wäre ich sicher nicht der, der in Freiburg eine solch große Vielfalt an Morphen zu bieten hätte, um Stoff für eine ordentliche Reportage zu bieten.

Da wäre die Anlage von Dendrobaten Freiburg
meines Freundes Jürgen Brucker
oder die meines Freundes Wolfgang Wisser
wesentlich attraktiver und interessanter.

Auch ist das Halten exotischer Tiere in Freiburg nicht's außergewöhnliches oder besonderes.

Einer unserer Universitäts-Professoren ist sogar Namens-Pate und Entdecker einer Tinctorius Art, hier an der Uni werden verschiedene Drosophila Mutationen gezüchtet
und auch die Idee,
Springschwänze auf Seramis zu züchten
stammt indirekt von unserer Uni,
bzw. von einem unserer Professoren.

Wir haben derzeit zwei große, ortsansässige Reptilien-Händler und nicht mehr als 10Km entfernt befindet sich die Firma Hoch-Rep, besser bekannt als
Lucky Reptile.

Man sieht schon, das Halten von Dendrobaten würde in Freiburg niemanden aus der Reserve locken.

Doch erlangte meine damalige Anlage überregionales Interesse, als ich meine Homepage ins Leben rief.

Ich glaube gar nicht, dass es vorrangig die Qualität meiner Terrarien war, die das Interesse für meine Seite weckte.

Es war eher die Tatsache, dass jemand seine Erfahrung, (damals bereits schon 10 Jahre)
kostenlos zur Verfügung stellte.

Und dies in einer ehrlichen und unverblümten Art,
die es einfach- und nicht zur schweren Kost machte,
etwas über die Haltung von Dendrobaten zu erlesen.

Der richtig große Hype um meine Homepage
begann allerdings erst,
als ich die Sprinschwanz-Zucht revolutionierte,
die ich wohlgemerkt nicht erfand,
sondern durch eine optimale Futtermischung für das mittlerweile gefeierte Seramis-Substrat optimierte.

Mein Handy vibrierte pausenlos,
meine Freunde wiesen mich darauf hin,
dass diese Zuchtvariante
im dendrobatenforum,
auf facebook
sogar auf Dendroboard
zerissen- und diskutiert wird.






Als ich dann auch noch
zu dem
bereits bestehenden
Dendrobates tinctorius - Morphguide
von Martin Haberkern

unter Mithilfe von Freunden
in den Habitaten
den Oophaga-Morphguide
ins Leben rief
war ich in aller Munde.








Durch den Morph-Guide an dem auch Koryphäen wie Erik Schoop mitwirkten, kam meine Seite teilweise-
bedingt durch die hohe Frequenz zum erliegen.

Kaum war der Oophaga Morph-Guide hochgeladen,
entstand ein neuer Hype.

-Oophaga Histrionica-,


die seit den 80/90er Jahren
eher in Vergessenheit geraten waren
und aufgrund der plötzlichen Nachfrage
nach Oophaga Pumilio Morphen
eher in den Hintergrund gerieten,

waren plötzlich wieder gefragt wie nie.







Bis heute ließ das Interesse an meiner Homepage nicht nach, was natürlich ständigen Aktualisierungen und neuen Innovationen geschuldet ist.



es waren schon 116269 Besucher (357118 Hits) hier!

"Eine Frequenz die ich mir damals
beim Gestalten der ersten Seiten
im Leben nie erträumt hätte."


Aber auch international fanden meine Seiten interesse,
was mich erst verwunderte,
da sie nur in meiner Muttersprache deutsch
und nicht multilingual gehalten sind.

Doch wurde ich von Freunden in den USA, China und Japan informiert, dass google ein Tool bereit hält, mit dem man ganze Homepages in eine andere Sprache übersetzen könne.

Leider geschehe dies eher sinngemäß und so war ich bei manchen Themen selbst noch mal im Detail gefragt um Mißverständnisse ausräumen zu können.

Bei meinen Sprachkenntnissen ein nicht ganz leichtes Unterfangen, doch wir bekamen es hin.

So kam es, dass meine Seite, die Bilder meiner damaligen Anlage und auch meine Beiträge international geteilt wurden und für Gesprächsstoff sorgten.

Die Verkleinerung meiner Anlage aus privaten Gründen brachte das Interesse an meiner Homepage
nicht zum Erliegen, im Gegenteil,
manche neuen Rubriken wie der Tech-Workshop
brachten ähnliche Probleme zu Tage,
wie zuvor der Morph-Guide.
Große Datenmengen und zu hohe Leser-Frequenz
brachten
lange Ladezeiten mit sich.


Doch ich erfreue mich immer wieder
auch internationaler Anfragen
Bilder meiner Terrarien und Anlagen
veröffentlichen zu dürfen.




Gibt es ein größeres Lob für das Erschaffene
als diese Anfragen?



Ich glaube nicht !?!





So fragten mich Leute deren Arbeit ich seit Jahren bewunderte
ob sie Bildstrecken meiner Anlage auf Ihren Seiten veröffentlichen dürften.

Welch eine Ehre für mich, überhaupt als Referenz auf diesen Seiten in Erwägung gezogen zu werden.




Italien



Ob es nun von mir bewunderte Leute wie

Sergio Ivaldi

der ein Kompendium aller erfassten existierenden Moose
erschaffen und online gestellt hat
.

moss-of-the-world
 
ivaldisergio1960

https://ivaldisergio1960.altervista.org/moss-of-the-world/

oder auf


www.anotherworldterraria.com


seit 2014 meine Becken als Referenz veröffentlicht
und so meinem Ego unglaublich schmeichelt.




https://ivaldisergio1960.altervista.org/03-12-2016-terrarien-zuwachs-froschmichl/


https://ivaldisergio1960.altervista.org/froschmichl-dendrobaten-terrarium-album/




Asien

CHINA





oder einer der von mir am meisten bewunderten Meister
in Foshan China.

Was dieser Mann kreiert ist für mich unglaublich
Begleitet von Filmteams und Presse
entstehen hier künstliche Biotope
die unglaublich und unerreicht sind.

Wenn dieser Mann Bilder meiner Terrarien teilt,
fühle ich mich mehr als geehrt.

Vor allem, weil er aufgrund
der Bewunderung seiner Werke
sogar mein Handy ziert.



















WAGA 香港專業天然飼料品牌
waga-frog-shop

 

yanyan Au-yeung

 

 

Hong Kong - China

 


Verlinkt meine Homepage auf Ihren Verkaufsseiten
und Facebook












aber auch in Thailand und Japan werden Bilder meiner Terrarien veröffentlicht.

Die Bewunderung des Erschaffenen beruht sich immer auf Gegenseitigkeit, und jeder bewundert was dem jeweils Anderen zur Verfügung steht
und was er daraus macht.

Leider stehen uns Pflanzen und Materialien nicht uneingeschränkt und gleichermaßen zur Verfügung.
Vieles unterliegt strengen Artenschutzübereinkommen und Handelsabkommen und ist nur mit CITES zu bekommen.



 


Chirachai Nonphayom
ein von mir sehr geschätzter
unabhängiger Forscher aus Thailand
Fachgebiet Süsswasserfische,
der einige Erstnachweise von kritisch gefährdeten Fischarten
im natürlichen Lebensraum West Thailandes
dokumentierte und beschrieb.

Der aber auch ein Fan der naturnahen Terraristik ist,
veröffentlichte einige meiner Alben in Thailand.



Deutschland



Ich danke allen Mitwirkenden meiner Homepage

Alvaro Gil, Andree Hertel, Emil Hertle, Daniel Reinacher, Erik Schoop, Karlos Alonso, Manuel Müller, Marcel Braun, Sven Hinden, Tatiana Brhlikova, Thomas Meyer, Thorsten Tittel, Patrick Rohauer, Tobias Wojciechowski.

Aber auch allen Freunden die mich auf Ihrer Homepage
verewigten:

http://www.dendro-paschen.de
Seite von Sven "Potti" Paschen

https://dendrokeller.jimdofree.com
Seite meines Freundes und langjährigen Begleiters Thorsten Mahne in Recklinghausen

https://frogroomschwerin.jimdo.com
Seite meines Bros. Riccardo Schamberger in Schwerin

https://froschraum.de
Seite von Stephan Scheppering in Mettmann

https://ruhrpottfrogs.jimdofree.com
Seite meines Freundes Andreas Maurer in Castrop-Rauxel 

www.tomberwolf.de
Seite von Tom Wolf in Langenfeld

und allen die ich hier nicht erwähnt habe




Micro Rain Systems e.K.
veröffentlichte verschiedene meiner Beiträge
über Beregnung von Terrarien
auf Ihrer Facebook-Seite





Ich danke
Bert Westermann Kopf der Firma Bromelien Westermann
einem langjährigen Freund und Begleiter in diesem Hobby
Für all seine Unterstützung und traumhaften Pflanzen.




des weiteren danke ich
Rana Terrarienbau-Deutschland
Johannes Cober für seine Unterstützung







Ich danke
meinem Freund und langjährigen Begleiter
Peter Hildebrand für all seine Unterstützung
und seine vorbildliche Futtertierzucht,
die mir schon so oft den Hintern gerettet haben.









Aber auch in deutschen Medien
fand ich Aufmerksamkeit.
Die Seite Terrarium Magazine teilt seit Jahren meine Alben.











Die Seite TerraDekor veröffentlichte
einige meiner Alben.






USA



Hier kursieren Bilder meiner Anlage und meiner Becken ohne vorherige Anfrage.

Veröffentlicht auf Facebook
-Rare Terrarium Plant Collection
-Rare Tropical Plant Auctions
-TERRARIA
-Only Lepanthes and Andinias !
-Poison Dart Froggers

stehen sie zur freien Verfügung
und werden in den verschiedensten Gruppen und Foren geteilt.

Was mich nicht weiter stört, weil ich dadurch doch den ein oder anderen Kontakt
in die Staaten knüpfen konnte




Freundschaften in Niederlanden und Belgien
die zuerst durch die gemeisame Leidenschaft
tropischer Planzen entstanden,
verhalfen mir über die Jahre zu Tinctorius morphen,
die hier in Deutschland
schon lange in Vergesenheit geraten waren.

Leider sind persönliche Treffen immer mit strapaziösen Reisen verbunden, für mich bedeutet es 616Km bis nach Hamm zu fahren das sind bei guter Verkehrslage ca 6Stunden 30 Minuten.







ich möchte mein Erreichtes gar nicht klein reden,

doch möchte ich einigen Leuten danken,
die mich erst dahin gebracht haben,
wo ich heute stehe.

Meinem Freund Claude Weiss, der mich damals von der Aquaristik zu diesen unglaublichen Tieren gebracht- und meine ersten wichtigen Kontakte geknüpft hat.

Meinem Freund und Mentor Wolfgang Wisser,
der bereits Frösche importiert hat, als ich noch in die Grundschule ging und dem ich wohl das größte Wissen, außer dem, was ich mir aus Büchern erlesenem habe verdanke.

Beat Schmitter dessen Anlage wohl das Unglaublichste ist, was ich jemals gesehen habe und die mich dazu animiert
immer noch ein µ aus meinen Becken herauskitzeln zu wollen.

Allen langjährigen Begleitern, die auf dem Boden geblieben sind und in Zeiten von Histrionica & Co sich nicht von alten Freunden abgewendet haben.

Meiner Familie und Kindern, die manchmal zu Gunsten meines Hobbies auf mich und meine Aufmerksamkeit  verzichten mussten.

Bereits oben mit ihren Homepages erwähnten
langjährigen Begleitern,
die sich untereinander helfen,
statt sich als Konkurrent zu sehen.

Ihr seid dass, was eine Gemeinschaft
ausmacht in einem Hobby, welches mittlerweile
von Neid und Missgunst beherrscht wird.

Danke dass es Euch gibt.




Ob nun nationales- oder inernationales Interesse,
vorrangig ging es mir immer darum,
meine eigene grüne Oase zu schaffen.


Meine naturnahen Biotope, um meinen Tieren
einen angemessenen Lebensraum zu bieten.







So beginnt ein guter Morgen,
leichter Nebel in den Terrarien,
stufenweise ansteigendes Licht.


Ein dreifacher Espresso und dieser unglaubliche Anblick


Und so endet ein ereignisreicher Tag,
entspannt im Ledersessel,....



die Abenddämmerung im Froschraum genießend......


Entspannung pur beim Rufen der Frösche.

Mehr brauche ich nicht um nach einem ereignisreichen Tag
zu entspannen.