Kleine Regenwald-Biotope

Medien






Wer in Erwartung eines Film-Teams oder der Anwesenheit eines Reporters unseres Ortsblättchens diese Rubrik geklickt hat, den muss ich leider enttäuschen.

Freiburg ist eine Universitäts-Stadt mit 229.144 Einwohnern, da ist das halten von Dendrobaten wirklich keine Attraktion um die Presse auf den Plan zu rufen.

Zudem wäre ich sicher nicht der, der in Freiburg eine solch große Vielfalt an Morphen zu bieten hätte, um Stoff für eine ordentliche Reportage zu bieten.

Da wäre die Anlage von Dendrobaten Freiburg
meines Freundes Jürgen Brucker
oder die meines Freundes und Mentors Wolfgang Wisser
wesentlich attraktiver und interessanter.

Auch ist das Halten exotischer Tiere in Freiburg nicht's außergewöhnliches oder besonderes.

Einer unserer Universitäts-Professoren ist sogar Namens-Pate und Entdecker einer Tinctorius Art.

 


Hier an der Uni werden
verschiedene Drosophila Mutationen gezüchtet
und auch die Idee,
Springschwänze auf Seramis zu züchten
stammt indirekt von unserer Uni,
bzw. von einem unserer Professoren.
Auch wenn die Springschwänze in der ursprünglichen Variante ausschließlich mit Fischfutter gefüttert wurden und meine Futtermischung ein vielfaches mehr an Vermehrung brachte, stammt die Idee von Erdsubstraten weg zu kommen
nicht von mir.

Wir haben derzeit zwei große, ortsansässige Reptilien-Händler und nicht mehr als 10Km entfernt
befindet sich die Firma Hoch-Rep,
besser bekannt durch ihre Produktline
'Lucky Reptile'.

Man sieht schon, das Halten von Dendrobaten würde in Freiburg wirklich niemanden aus der Reserve locken.

Doch erlangte meine damalige Anlage überregionales Interesse, als ich meine Homepage ins Leben rief.

Ich glaube gar nicht, dass es vorrangig die Qualität meiner Terrarien war, die das Interesse für meine Seite weckte.

Es war eher die Tatsache, dass jemand seine Erfahrung, (damals bereits schon 10 Jahre)
kostenlos zur Verfügung stellte.

Und dies in einer ehrlichen und unverblümten Art,
die es einfach- und nicht zur schweren Kost machte,
etwas über die Haltung von Dendrobaten zu erlesen.

Der richtig große Hype um meine Homepage
begann allerdings erst,
als ich die Springschwanz-Zucht revolutionierte,
die ich wohlgemerkt nicht erfand,
sondern durch eine optimale Futtermischung für das mittlerweile von Freunden gefeierte Seramis-Substrat optimierte.
Aber dies hatte ich ja bereits erwähnt.

Mein Handy vibrierte pausenlos,
meine Freunde wiesen mich darauf hin,
dass diese Zuchtvariante
im Dendrobaten-Forum,
auf facebook
sogar auf Dendroboard USA
zerissen- und diskutiert wird.






Als ich dann auch noch
unter Mithilfe von Freunden in den Habitaten
den Oophaga-Morphguide ins Leben rief
war ich plötzlich in aller Munde.


Angelehnt an bereits bestehenden
Dendrobates tinctorius - Morphguide
meines geschätzten Freundes Martin Haberkern
[Tinctorius-CH]- Sammelte und archivierte ich Bilder
aller in Europa erhältlichen Oophaga Pumilio, Granulifera, Histrionica, Oophaga sylvatica, Vicentei und Lehmanni.


Die Bilder meines Morphguides stammen allesamt
aus meinen- oder aus den Terrarien enger Freunde.

Dank meines Freundes Wolfgang Wisser
konnte ich auch Bilderstrecken
von Expeditionen in Panama einbinden.

 Mein Freund Thorsten Tittel [Toto]
Betreiber der Biologischen Station
des Redfrogteam Costa-Rica

lieferte mir Bilder der Tiere
die auf dem Festland Costa-Rica's beheimatet sind.

Diese Tatsache machte den Morphguide
zu einer runden Sache.








Durch den Morph-Guide an dem auch Koryphäen wie Erik Schoop mitwirkten, kam meine Seite teilweise-
bedingt durch die hohe Frequenz zum erliegen.

Kaum war der Oophaga Morph-Guide hochgeladen,
entstand ein neuer Hype.

-Oophaga Histrionica-,


die seit den 80/90er Jahren
eher in Vergessenheit geraten waren,

waren plötzlich wieder gefragt wie nie.


Lagen die Kosten für ein solches Tier in den 80'ern
zwischen 5,00 bis 10,00DM
beliefen sich nun die Kosten
für ein offiziell importiertes Tier
mittlerweile bei utopischen 500 bis 3000€!!







Auch wenn ich nicht ständig
mit solchen brisanten Themen
aufwarten kann.


ließ das Interesse
an meiner Homepage
bis heute nicht nach,
was natürlich auch
ständigen Aktualisierungen
und neuen Innovationen
geschuldet ist.




es waren schon 116269 Besucher (357118 Hits) hier!

"Eine Frequenz die ich mir damals
beim Gestalten der ersten Seiten
im Leben nie erträumt hätte."


Diese Tatsache baute natürlich auch
einen gewissen Druck auf.
Wie will man ein solches Interesse halten?!

-Nur indem man selbst optimiert,
aus allem was das Hobby betrifft
das Maximum heraus holt.

-Indem man selbst forscht
und Freundschaften pflegt,
in denen man Probleme des Hobbies angeht und diskutiert.

-Indem man sich selbst beliest.
Man lernt niemals aus und manchmal
bringt uns auch ein uraltes Buch auf ganz neue Erkenntnisse.
Ich liebe es, in Zeiten von Social-Media
in meinem Ledersessel
in den Seiten eines Buches zu blättern
den Geruch bedruckten Papieres-
und auf alten Erkenntnissen etwas ganz neues aufzubauen.


-Indem man sich Themen annimmt,
die aktuell international für Diskussionen sorgen.

Hier bin ich natürlich immer auf dem laufenden,
erhalte mit 1336 facebook-Freunden
und Mitgliedschaft in vielen öffentlichen und privaten Gruppen und Foren der Froschszene.....


 
.....auch Einblick bei welchen Themen
aktuell gerade der Schuh drückt.




-
Nur wenn man sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruht
und sich nie mit erreichtem zufrieden gibt,

erziehlt man ordentliche Ergebnisse.
Und diese wiederum erwecken Interesse an meiner Homepage.

Deshalb bleibe ich dran.


Arbeite fast Täglich an Aktualisierungen




Als meine Homepage auch international unglaubliches Interesse fand, war ich zuerst verwundert,
da sie nur in meiner Muttersprache deutsch
und nicht multilingual gehalten war.



Doch wurde ich von Freunden in den USA, China und Japan informiert, dass google ein Tool bereit hält, mit dem man ganze Homepages in eine andere Sprache übersetzen könne.

Leider geschehe dies eher sinngemäß und so war ich bei manchen Themen selbst noch mal im Detail gefragt um Mißverständnisse ausräumen zu können.

Bei meinen Sprachkenntnissen ein nicht ganz leichtes Unterfangen, doch wir bekamen es tatsächlich hin.

So kam es, dass meine Seite, die Bilder meiner damaligen Anlage und auch meine Beiträge international geteilt wurden und für Gesprächsstoff sorgten.

Die Verkleinerung meiner Anlage aus privaten Gründen brachte das Interesse an meiner Homepage
nicht im Geringsten zum Erliegen, im Gegenteil,
manche neuen Rubriken wie der Tech-Workshop
brachten ähnliche Probleme zu Tage,
wie zuvor der Morph-Guide.
Große Datenmengen und zu hohe Leser-Frequenz
brachten
lange Ladezeiten mit sich.
Manchmal kam die Seite komplett zum Erliegen.


Ein Problem, welches ich mit den Service Technikern
der webme.GmbH innerhalb kürzester Zeit in Griff bekam.

Auch mein um ein vielfaches eines Großkunden
benötigten Speicherplatzes
für 7966 hochauflösende Bilder
und somit
8.192 MB zusätzlichen Speicherplatzes wurden mir ohne Diskussion kostenlos frei geschaltet.
Ich danke webme bzw. dem Team von Homepage-Baukasten.de
für den vorbildlichen Service.

https://www.homepage-baukasten.de/


2001 - 2019

Ich erfreue mich immer wieder
auch internationaler Anfragen
Bilder meiner Terrarien und Anlagen
veröffentlichen zu dürfen.




Gibt es ein größeres Lob für das Erschaffene
als diese Anfragen?



Ich glaube nicht !?!






So fragten mich Leute deren Arbeit ich seit Jahren bewunderte
ob sie Bildstrecken meiner Anlage auf Ihren Seiten veröffentlichen dürften.

Welch eine Ehre für mich, überhaupt als Referenz auf diesen Seiten in Erwägung gezogen zu werden.




Italien



Ob es nun von mir bewunderte Leute wie

Sergio Ivaldi

der ein Kompendium aller erfassten existierenden Moose
erschaffen und online gestellt hat
.

moss-of-the-world
 
ivaldisergio1960

https://ivaldisergio1960.altervista.org/moss-of-the-world/

oder auf


www.anotherworldterraria.com


seit 2014 meine Becken als Referenz veröffentlicht
und so meinem Ego unglaublich schmeichelt.




https://ivaldisergio1960.altervista.org/03-12-2016-terrarien-zuwachs-froschmichl/


https://ivaldisergio1960.altervista.org/froschmichl-dendrobaten-terrarium-album/




Asien

CHINA










die von mir am meisten bewunderten Meister
in China.

Was diese Männer kreieren ist für mich unglaublich
Begleitet von Filmteams und Presse
entstehen hier künstliche Biotope
die unglaublich und unerreicht sind.

Wenn sie Bilder meiner Terrarien auf facebook teilen,
fühle ich mich mehr als geehrt.

Vor allem, weil sie aufgrund
meiner Bewunderung ihrer Werke
sogar mein Handy zieren.



















WAGA 香港專業天然飼料品牌
waga-frog-shop

 

yanyan Au-yeung

 

 

Hong Kong - China

 


Verlinkt meine Homepage auf Ihren Verkaufsseiten
und Facebook












aber auch in Thailand und Japan werden Bilder meiner Terrarien veröffentlicht.

Die Bewunderung des Erschaffenen beruht sich immer auf Gegenseitigkeit, und jeder bewundert was dem jeweils Anderen zur Verfügung steht
und was er daraus macht.

Leider stehen uns Pflanzen und Materialien nicht uneingeschränkt und gleichermaßen zur Verfügung.
Vieles unterliegt strengen Artenschutzübereinkommen und Handelsabkommen und ist nur mit CITES zu bekommen.



 


Chirachai Nonphayom
ein von mir sehr geschätzter
unabhängiger Forscher aus Thailand
Fachgebiet Süsswasserfische,
der einige Erstnachweise von kritisch gefährdeten Fischarten
im natürlichen Lebensraum West Thailandes
dokumentierte und beschrieb.

Der aber auch ein Fan der naturnahen Terraristik ist,
veröffentlichte einige meiner Alben in Thailand.





Dendrobatidae Nederland

Guten Tag Herr Kulig.
Ich habe gestern mit viel interesse denn artikel gelesen denn sie geschrieben haben über die springschwanz zucht auf seramis.
Ich benutzte es auch aber habe schon gesehen das ich noch einige verbesserungen anbringen kann.
Ich bin mitglied der holländischen dendrobaten vereinigung.
Und diese being 4 mahl pro jahr ein magazin heraus.
Ihr artikel würde perfect passen um dies an andere hobby züchtern zu vermittelen.
Deshalb die frage ob ich denn artikel in niederländisch umschreiben und im magazin publicieren darf ? Alles unter ihrem namen.
Mit freundlichen grüssen.
Nicolai Veen




Was für eine Ehre,
wenn ein kleiner Froschler wie der froschmichl
einen Bericht in einem Journal
des DN Magazines 2020 bekommt.

Vielleicht sogar eine Erwähnung im bald erscheinenden Buch
Gifkikkers 2



Ich liebe bereits das erste Buch,
welches ich mühsam
Seite für Seite für mich übersetze.

Und ich liebe diesen niederländischen Dialekt,
wenn ich mit meinen Freunden in
den Nederlanden schreibe.


Deutschland



Ich danke allen Mitwirkenden meiner Homepage

Alvaro Gil, Andree Hertel, Emil Hertle, Daniel Reinacher, Erik Schoop, Karlos Alonso, Manuel Müller, Marcel Braun, Sven Hinden, Tatiana Brhlikova, Thomas Meyer, Thorsten Tittel, Patrick Rohauer, Tobias Wojciechowski.

Aber auch allen Freunden die mich auf Ihrer Homepage
verewigten:

http://www.dendro-paschen.de
Seite von Sven "Potti" Paschen

https://dendrokeller.jimdofree.com
Seite meines Freundes und langjährigen Begleiters Thorsten Mahne in Recklinghausen

https://frogroomschwerin.jimdo.com
Seite meines Bros. Riccardo Schamberger in Schwerin

https://froschraum.de
Seite von Stephan Scheppering in Mettmann

https://ruhrpottfrogs.jimdofree.com
Seite meines Freundes Andreas Maurer in Castrop-Rauxel 

www.tomberwolf.de
Seite von Tom Wolf in Langenfeld

und allen die ich hier nicht erwähnt habe




Micro Rain Systems e.K.
veröffentlichte verschiedene meiner Beiträge
über Beregnung von Terrarien
auf Ihrer Facebook-Seite





Ich danke
Bert Westermann Kopf der Firma Bromelien Westermann
einem langjährigen Freund und Begleiter in diesem Hobby
Für all seine Unterstützung und traumhaften Pflanzen.




des weiteren danke ich
Rana Terrarienbau-Deutschland
Johannes Cober für seine Unterstützung







Ich danke
meinem Freund und langjährigen Begleiter
Peter Hildebrand für all seine Unterstützung
und seine vorbildliche Futtertierzucht,
die mir schon so oft den Hintern gerettet haben.









Aber auch in deutschen Medien
fand ich Aufmerksamkeit.
Die Seite Terrarium Magazine teilt seit Jahren meine Alben.











Die Seite TerraDekor veröffentlichte
einige meiner Alben.



























USA



Hier kursieren Bilder meiner Anlage und meiner Becken
ohne vorherige Anfrage.

Veröffentlicht auf Facebook
stehen sie der Öffentlichkeit
frei zur Verfügung
und werden in den verschiedensten Gruppen
und Foren geteilt.


-Rare Terrarium Plant Collection
-Rare Tropical Plant Auctions
-TERRARIA
-Only Lepanthes and Andinias !
-Poison Dart Froggers

Was mich nicht weiter stört,
weil ich dadurch doch den ein oder anderen Kontakt
in die Staaten knüpfen konnte





Freundschaften in Niederlanden und Belgien
die zuerst durch die gemeisame Leidenschaft
tropischer Planzen entstanden,
verhalfen mir über die Jahre zu Tinctorius morphen,
die hier in Deutschland
schon lange in Vergesenheit geraten waren.

Leider sind persönliche Treffen immer mit strapaziösen Reisen verbunden, für mich bedeutet es 616Km bis nach Hamm zu fahren das sind bei guter Verkehrslage
ca.6Stunden 30 Minuten.







ich möchte mein Erreichtes gar nicht klein reden,

doch möchte ich einigen Leuten danken,
die mich erst dahin gebracht haben,
wo ich heute stehe.

Meinem Freund Claude Weiss, der mich damals von der Aquaristik zu diesen unglaublichen Tieren gebracht- und meine ersten wichtigen Kontakte geknüpft hat.

Meinem Freund und Mentor Wolfgang Wisser,
der bereits Frösche importiert hat, als ich mich noch nicht mal mit dem Thema Dendrobaten auseinander gesetzt habe- und dem ich wohl das größte Wissen,
außer dem, was ich mir aus Büchern erlesenem habe verdanke.

Beat Schmitter dessen Anlage wohl das Unglaublichste ist,
was ich jemals gesehen habe
und die mich dazu animiert
immer noch ein µ aus meinen Becken herauskitzeln zu wollen.

Allen langjährigen Begleitern, die auf dem Boden geblieben sind und in Zeiten von Histrionica & Co sich nicht von alten Freunden abgewendet haben.

Meiner Familie und Kindern, die manchmal zu Gunsten meines Hobbies
auf mich und meine Aufmerksamkeit verzichten mussten.

Bereits oben mit ihren Homepages erwähnten
langjährigen Begleitern,
die sich untereinander helfen,
statt sich als Konkurrenten zu sehen.

Ihr seid dass, was eine Gemeinschaft
ausmacht in einem Hobby, welches mittlerweile
von Neid und Missgunst beherrscht wird.

Danke dass es Euch gibt.




Ob nun nationales- oder inernationales Interesse,
vorrangig ging es mir immer darum,
meine eigene grüne Oase zu schaffen.


Meine naturnahen Biotope, um meinen Tieren
einen angemessenen Lebensraum zu bieten.







So beginnt ein guter Morgen,
leichter Nebel in den Terrarien,
stufenweise ansteigendes Licht.


Ein dreifacher Espresso und dieser unglaubliche Anblick


Und so endet ein ereignisreicher Tag,
entspannt im Ledersessel,....



die Abenddämmerung im Froschraum genießend......


Entspannung pur beim Rufen der Frösche.

Mehr brauche ich nicht um nach einem ereignisreichen Tag
zu entspannen.

Besucher welche nicht so mit diesem Hobby verbandelt sind, fragen mich oft
ob diese grüne Oase den sonstigen Verzicht Wert ist.

Da fällt mir ein Spruch des Schriftstellers und Kabarettistes Joachim Ringelnatz ein.

Ich spinne wirklich extrem laut!
Wenn ich etwas beginne,
dann betreibe ich es wirklich mit Herzblut.

Halbe Sachen gibt es bei mir wirklich nicht.

Dies zeichnete sich bereits in der Aquaristik
in meiner frühen Jugend ab
bis zu meinem Umstieg auf Dendrobaten
betrieb ich noch 16 Aquarien
einige mit 500L Fassungsvermögen
eines sogar mit 1120Litern
nebst vielen Aufzuchtbecken.

So ist es nun auch in der Terraristik.
für meine Pfleglinge
ist mir das "Beste" gerade gut genug!

Und zudem muss auch noch mein Ehrgeiz
befriedigt werden.

Die Biotope sollen so natürlich wie nur möglich wirken.

Das erfordert Disziplin, Zeit und Geld.

Natürlich könnte ich von den laufenden Betriebskosten,
dem Gegenwert wirklich hochpreisiger Pflanzen-Raritäten
Hochpreisigen und selten angebotenen Fröschen
auch ein schönes neues Auto fahren
oder richtig schön verreisen.

Brauche und will ich aber nicht!


Bei dem was ich hier geschaffen habe
finde ich meine Ruhe,
meine Entspannung,

Unsere Flora und Fauna
hält so vieles unglaubliches für uns bereit
folgt mir auf Facebook dort sind viele Fotostrecken
aus unserer Natur veröffentlicht.

Ich muss nicht verreisen um zu entspannen, mir genügt unsere Natur und meine kleinen Tropischen Biotope
in denen ich gerne gärtnere!






Nun ja, mir fehlt zwar diese erträumte Partnerin
die mir diese Worte ins Ohr flüstert


Doch höre ich immer wieder Stimmen
die mich zu neuen Taten treiben,
es ist einfach eine Sucht.



Ich möchte mit jedem Becken noch ein µ näher
an die Gegebenheiten in der Natur herankommen.


Hat man seine Terrarien,

diese kleinen an die Natur angelehnten
Regenwald-Biotope-

inclusive dieser wundervollen Tiere
im Wohnzimmer

und nicht in einem Keller

beobachtet man seine Tiere viel mehr
und kennt ihr Verhalten-.

Ich kenne die Gewohnheiten
jeden einzelnen Tieres.

Ich weiß wo welches Tier schläft, wann es aufsteht und kann fotografieren wenn es sich häutet.

Ein Anblick, welcher den meisten Froschhaltern mit automatisierten Anlagen verborgen bleibt.


morgens gleich wenn das Licht stufenweise hochgefahren wird.

ziehen sich die Tiere die alte Haut ab....

und fressen sie auf.



Deshalb würde ich nie
eine Zuchtanlage mit 50 Terrarien wollen,
in der ich die Schönheit des Hobbys
gar nicht genießen könnte.

Was hilft all die Vielfalt an Tieren,
wenn diese in kleine
lieblos eingerichtete Zuchtboxen
mit 40x40x40cm gepfercht werden.



Ich kann morgens gemütlich mit einem Espresso vor meinen Terrarien jedes Tier beobachten ob es ein nachtaktives Tier ist, welches seinen Schlafplatz aufsucht, oder ein Tagaktiver Terrarienvewohner wie mein azureus sky blue, der sich hier gerade häutet.

 

Ich kann die Blüten
nur nachts blühender Pflanzen betrachten,

bevor sie sich mit aufgehender "Sonne" schließen.


Dies sind die Dinge, die das Hobby für mich ausmachen, Qualität und die Möglichkeit die Schönheit der tropischen Pflanzenwelt verbunden mit dem Verhalten der Tiere in großen Biotopen betrachten zu können.

vor Quantität eine unglaubliche Vielfalt an Tieren in sporadisch eingerichteten Miniboxen zu halten in der die Tiere sich weder richtig bewegen noch natürlich Verhalten können.


 

Jedes einzelne Individuum
ist mir sehr ans Herz gewachsen
und ich möchte keines meiner Tiere
mehr missen müssen.



Man beschäftigt sich auch mehr
mit der Optik der Terrarien.

Im Wohnraum möchte man keine sporadisch eingerichtete Zuchtbox,
sondern ein Naturnahes grünes Biotop.

Einen kleinen Regenwald

Ich sehe jede kleine Veränderung
an meinen Pflanzen.

Ich verbringe sehr viel Zeit vor
und an meinen Terrarien.



So wächst meine Anlage,
nicht in der Anzahl der Becken,
sondern in der größe der künstlichen Habitate.

Es wachsen meine Erkenntnisse
und meine Erfahrungen
und ich denke, dass meine Anlage
erst durch meine Kinder aufgelöst wird.

Ich würde mich freiwillig
von keinem meiner Tiere trennen.


Ein Bild aus dem Jahre 2017




14.02.2020 ich richte derzeit mein 82.tes Terrarium ein.
Erfahrung die durch nicht´s zu ersetzen ist.





YouTube froschmichl
YouTube Michael Kulig
facebook Michael Kulig froschmichl






Besucht mich gerne auch auf Facebook meine Beiträge sind meist öffentlich.

Wie Ihr sehen könnt, warten gerade 404 Leute darauf,
dass ich ihre Freundschaftsanfrage beantworte.

Doch mein Profil wurde vor vier Jahren bereits einmal gehackt,
und unglaublich viele meiner Freunde beleidigt.
Was mich wirklich in Erklärungsnot brachte.

Daher nehme ich nur Anfragen an,
denen eine Nachricht an mich vorausging.

Dafür bitte ich um Euer Verständnis.


Dank auch allen Besuchern und Lesern meiner Homepage
für das rege Interesse und die vielen Zuschriften
die zur Erweiterung der Themen beisteuern.

Vielen Dank auch für die netten Gästebucheinträge die mir Zeigen dass ich dran bleiben soll und manche Themen noch detaillierter abhandeln sollte.




Waren es am 29.02.2019 bereits 82002 Besucher auf meiner rein informativen Homepage, was mich sehr erfreute.....



Hatte ich am 06.05.2020 bereits 138885
fast hundertneununddreißig Besucher


56883 Besucher binnen etwas über mehr als einem Jahr,
wenn das keine Frequenz ist.

11.07.2020 weiterhin anhaltende Frequenz
151031 Besucher (460256 Klicks)
Hunderteinundfünfzigtausend Besucher
unglaublich was aus der einst so kleinen Homepage
geworden ist.


Und ich sehe der Trend geht weg
von den kleinen Zuchtboxen auf ordentliche Biotope.

Die Tiere bekommen große, beständige und optisch schöne Lebensräume, so habe ich meinen Bildungsauftrag erfüllt.


 

Mittlerweile wurde die Bauphase 8 mit einem weiteren Terrarium hochgeladen.
Ein Terrarium, welches ganz anders als bisher konstruiert und geklebt wurde.
Auch bei der Einrichtung werde ich neue Wege gehen.
Eine neue Erfahrung für mich und vielleicht eine neue Innovation.
Die Zukunft wird es zeigen.