Kleine Regenwald-Biotope

Besucher im Froschraum

 


 
Das Hobby genießen,
sich austauschen und fachsimpeln,
einfach eine schöne Zeit verbringen.


Das zelebriere ich mit Gleichgesinnten Besuchern,
Freunden und Hobby-Kollegen seit dem Jahre 2001.

Viele haben diese Räume in dieser Zeit  bereits aufgesucht.
Manche nahmen lange Anfahrten bis zu 814km in kauf,
um meine damalige Anlage mit 14 Terrarien zu besichtigen.
Was mich sehr berührt und ehrt

Doch erst ab dem Jahre 2015
mit Entstehung meiner Homepage
wurden diese Besuche auch bildlich festgehalten.


Nicht alle Gäste möchten das Hobby so öffentlich leben wie ich
und wollten deshalb auch nicht abgelichtet werden,
dafür habe ich vollstes Verständnis.

Andere wollten aber von sich aus Bilder als Erinnerung
an diesen wunderschönen Tag.
Posteten sie auch direkt in ihrem WhatsApp Status
und auf facebook.



 -  zu Besuch bei Michl   -


Egal ob ich nun 1337 facebook Freunde
und 453 Freundschaftsanfragen habe,
die noch auf Bestätigung warten.




Es sind die persönlichen Begegnungen mit Freunden,
die Gespräche mitten im Geschehen,
zwischen unseren kleinen Biotopen
die es ausmachen.



Momente und Eindrücke die uns für immer bleiben.
Details und Finessen der anderen zu entdecken
die ich auf Bildern im Internet niemals sehen würde.
Es ist immer ein Erlebnis die Anlage eines Freundes zu besichtigen, deshalb steht auch meine Türe jedem Interessenten offen.










Hier meine Freunde Claude und Wolfgang, den man in Froschkreisen sicherlich nicht vorstellen muß.
 








Jürgen und Karin wohl die größten Dendrobatenzüchter Freiburgs

deren Anlage meine derzeitige Anlage um das fünffache übertrifft
dendrobaten-freiburg.de/

 

Auch wenn ich nicht mal einen Bruchteil ihrer Artenvielfalt aufweisen kann, sind sie fasziniert von dem was aus meiner ersten Anlage 2001 geworden ist. Es ist das Los eines Züchters, auf solche Optik zu verzichten und die Terrarien übersichtlich und überschaubar zu gestalten. Ich lege weniger Wert auf übermäßig viele Nachzuchten, zwinge meine Tiere sogar zu Trockenzeiten um die Weibchen zu schonen.
Dafür gönne ich meinen Tieren überdimensionale und möglichst naturnahe Biotope.
Zum Einen um mein Gewissen zu beruhigen
und des weiteren um meinem Perfektionismus zu befriedigen.



Karin ist absolut begeistert von meinen Ranitomeya summersi,
Der Kontrast von schwarz glänzender Grundfarbe und flureszierendem orange ist schon krass.
Ganz anders als bei den gebänderten imitatoren.





Mein Enkelchen
Übt hier schon die 3. Generation und wird mal Froschzüchter?! 
Mein Enkelchen bei der Terrarienpflege.
Dem Opa unterstützend beim Sprühen zur Hand gehen, macht schon mal Spaß.



Stella die Frösche und Wasser = glänzende Augen



...........und hier bei der Qualitätskontrolle der Graubeiner Nachzuchten.


 







Durch diesen Mann bin ich 2001 zu diesem Hobby gekommen.
Eine zufällige Begegnung in der Aquaristik Abteilung brachte uns ins Gespräch.
Einige Treffen und Espressi später entstand mein erstes Terrarium.



Deshalb raus mit Euch,
geht auf Börsen,
unterstützt den örtlichen Fachhandel
und bestellt nicht alles online.

Persönliche Kontakte,
Begenungen mit Gleichgesinnten,
sind durch nicht's zu ersetzen.
 













  Nürnberg trifft Freiburg - v. H.  Stephanie, Mario,
Markus und Chrissi










  




Sylvia und Flynn aus Leinefelde in Thüringen im Froschraum in Denzlingen.
Sylvia und der kleine Flynni wollten auch etwas Einblick in mein Reich erhalten,
nachdem ich
zuvor  ihr großes Terrarium in Thüringen
in mehreren Schritten modifiziert und neu eingerichtet habe.















Chris ist Biologe im Bereich Fließgewässerökologie
und Fischereibiologie.

Hier philosophieren wir über die verschiedensten Einrichtungsvarianten,
funktionierende Bemoosung und deren Lebenserwartung im Terrarium.

Aber auch die Erforschung der Verwendungsmöglichkeiten
einheimischer Moose ist großes Thema.








Auch Nicht-Froschhalter wie Melli sind fasziniert von den kleinen, handzahmen Fröschen.
Sie denkt bereits laut über ein einzelnes Schauterrarium in Ihrer Wohnung nach,
die schönen Azureus würden sich doch auch gut bei Ihr machen. So schnell kann es gehen...............



 hier mit der deutlich größeren Tinctorius Azureus Dame

Die Ernüchterung kommt bei den Futtertieren,
es ist nicht das kleine Gekrabbel von Springschwänzen, Drosophila und Co.
sondern das Anziehen von Spinnen, die sie Aufgrund einer Arachnophobie gar nicht erträgt.
Also dann doch lieber meine Räumlichkeiten besuchen
und lieber nichts Eigenes.








Auch 2017 ist die Faszination meiner Enkelin für dieses Hobby ist ungebrochen,
Stella hat bereits nach einem eigenen Terrarium gefragt....










 






























 








Gegenbesuch aus der Schweiz




Erst EXPOSITION D´ORCHIDEES in Strassburg
dann gemütlicher Ausklang in meinem Froschraum,
ein erfüllender Tag mit langjährigen Freunden Beat aus Stein am Rhein,
Wolfgang aus Freiburg und Armin aus Zürich. 





Geteilte Leidenschaft, naturnahe Terraristik und Miniatur-Orchideen.
Ich habe die Ehre in Rüsselsheim einen Vorabdruck von Beat´s Buch zu bekommen
auf welches ich bereits sehnsüchtig warte.


   

 
 
Sofa-Urwald eine Zusammenarbeit mit Orchideen Amsler CH.
 
 
 
 

 
 






























Jahresabschluss mit Peter und Wolfgang bei Kaffee, Linzer Torte und Plätzchen.










Und der Weihnachtsmann hat auch noch was schönes mitgebracht

Randvolle Springschwanzdosen aus Peters Zucht
Orolux Lori für den Großbedarf, Droso Zuchtdosen und Verkaufs-Dosen.


























alle Jahre wieder ......


das große Zusammenkommen
um dem Hobby und
unserer Sammelsucht zu fröhnen.



Immer wieder aufs Neue ein Augenschmaus
und eine Inspiration -
die Anlage von Wolgang-


Fast keiner kann sich losreißen, die Orchideenschau die wir gemeinsam besuchen wollen gerät fast in Vergessenheit.


09.02.2019 Full House bei mir im Froschraum


nach der Orchideenschau Zwischenstop bei mir.



so ein kleiner Ableger geht immer







mehr Bilder von diesem Tag und der der Orchideenschau und den Händlern wie immer in der Rubrik Events.
















 









Treffpunkt war der Botanische Garten in Freiburg
mit dem neuen Highlight dem Französisch-Guyana Haus
in dem nun auch Dendrobaten eingezogen sind






Tinctorius Alanis am Wasserfall


Ein Traum sie auf so großen Flächen zu beobachten






mehr Bilder der Tropenhäuser in Freiburg hier auf dieser Homepage:

https://www.froschmichl.de/Botanischer-Garten-Freiburg.htm



Gerade noch im tropischen französisch Guyana
jetzt im Froschraum Denzlingen



Kevin Qiu ist ein sehr versierter Pflanzenkenner und -liebhaber.
Seine Interessen tendieren neuerdings immer mehr
von seinen Zimmerpflanzen/Raritäten weg
in Richtung Tropenpflanzen und der damit verbundenen Terraristik.



Aus unseren Gesprächen resultierend und allem was ich von Kevin auf instagram gesehen habe, würde ich behaupten dass wir in den kommenden Jahren einiges von ihm sehen werden. Denn wenn er nur annähernd so ehrgeizig an die Terraristik herangeht, wie an die Kultivierung der von ihm gesammelten Pflanzen, wird er auch hier von großem Erfolg verwöhnt sein.


Fotos oder Film, wie fängt man diesen Eindruck am besten ein?


Entscheidung fällt auf Film
 

Ein Besuch im Botanischen Garten,
ein Einkauf bei Tropen&Exoten in Freiburg
und 2 Stunden Gespräche und schneiden von Ablegern dann wieder zurück zum Rest der Clique in Freiburg, bevor es wieder nach Karlsruhe zurück geht.

Aber es wird sicher nicht das letzte mal sein.










6 Stunden Fachsimpeln

Sehr interessante Themen wie hochwertige Futtertierzucht-Alternativen,
'gut loading', LED-Technik und Preisgünstige alternativen.


Vitaminpräperate, Inhaltsstoffe und Wirkung. 
Themen die aktuell in der ganzen Frosch-community diskutiert werden.
Mit welchen Mitteln kommt man nahe an die Wertigkeit von Wiesenplankton heran?


über sichtbare Veränderungen der letzten Jahre,
meine Homepage
und meine Kontakte zur Histrionicus-Szene.


und die Zeit verrinnt wie im Fluge, plözlich ist roter Sonnenuntergang,
eine Tatsache die daran erinnert,
dass Lukas noch eine nächtliche Heimfahrt nach Tuttlingen vor sich hat.


















nach drei Wochenenden in Folge Besucher im Froschraum
ist mein Enkelchen mal wieder bei ihrem 'Frosch-Opa'


Meine Prinzessin in ihrem Element


Stella und Ihre Frösche


ARBEITSTEILUNG: Opa überwacht die UV-Bestrahlung
und das Enkelchen übernimmt die Bewässerung der bereits bestrahlten Becken.


Wenn meine Prinzessin alt genug ist, bekommt sie vom Opa ihre eigenen Frösche



Sie ist so fasziniert von den bunten Hüpfern.


total hin und weg


Ist nicht von den Terrarien weg zu bekommen


Berührungsängste Fehlanzeige



Dann zeigt sie Ihrer Tante entdeckte Gelege



Ihr entgeht einfach nicht's







und auch das letzte Becken wird bis in den Letzten Winkel gewässert.











Opa's Sessel, eine unserer Katzen auf dem Schoß aber die Frösche immer im Blick.




Kein Fernseher, keine Spielkonsole- ein zufriedenes Kind,
ob draußen in der Natur wie auch hier im Froschraum
alles richtig gemacht mein Großer








 




 
















 


Ines und Melli interessiert an den Neuzugängen
Melli ist bereits seit 2017 begeistert von den kleinen Hüpfern.


Mellis Traum vom eigenen Dendrobaten-Terrarium
soll nun auch bald in die Tat umgesetzt werden.

Ines schwankt noch zwischen Aquaristik oder Terraristik.


"Die neuen sind ja cool

kommen die von alleine auf die Hand?"
  "probier es !"


Ines mit handzahmen Tinctorius
Ein kleines shooting für den WhatsApp Status
dann aber vorsichtig wieder ins Becken zurück


  Der Anblick der Anlage am Abend
mein Sessel einladend positioniert.



"Sonnenaufgang bei abziehenden Nebel"

So beginnt für mich ein guter Morgen,
ein dreifacher Espresso und dieser unglaubliche Anblick.


 










Lieferung frei Haus.....
Endlich ziehen wieder Nachzuchten von
Hyla ebraccata
Dendropsophus-ebraccatus bei mir ein.


danke Andreas für die schönen Nachzuchten







Chrissie und Benjamin Tull
mal wieder bei mir zu Gast





https://www.orchideenzentrum.com


Professionelles shooting


Benjamin in seinem Element
Ich bin so auf die Bilder gespannt



Mit Benjamins Ausrüstung sind Macro Aufnahmen tagaktiver Dendrobaten
aber auch nachtaktiver
Dendropsophus ebraccatus bei Dunkelheit möglich.





Schon das Sichten des Bildmaterials auf der Kamera haut mich um


Späte Abendstunde, die nachtaktiven Frösche werden munter.





Chrissie und Laura beobachten das Ablichten der nachtaktiven Dendropsophus ebraccatus
 ein neotropischer Laubfrosch
der in Mittel- und Südamerika von Südmexiko bis Nord-Ecuador verbreitet ist.










Professionelles Bildmaterial auch von nachtaktiven Fröschen




Ausgedehnte Gespräche, gemütliches Beisammensein bis die Augen zufallen.
Es war wieder sehr wunderschöner Tag mit Euch.




Mit einem Klick zur Homepage des Orchideenzentrums




 


Was braucht es um zwei kleine Mädchen 6 und 2 Jahre
an einem verregnet-nebligen Tag glücklich zu machen?!

Keine Spielkonsole, keinen Fernseher -
nur einen alten bequemen OXFORD Chesterfield Sessel
und natürliche Terrarien mit bunten Fröschen.



















Jennifer ist meiner Meinung nach einer der wenigen Neulinge in der Szene die das Hobby mit dem nötigen Ernst und Respekt gegenüber den zu haltenen Tieren angeht.

Unterstützt von Ihrem Mann Tim richtete sie ein vorbildliches Becken ein,
welches in seinen Maßen weit-weit über den empfohlenen Haltungsbedingungen liegt.

Sie legte großen Wert darauf, eine vorbildliche Futtertierzucht aufzubauen
ehe überhaupt ein Tier einziehen durfte.


Bild ihrer Springschwanzzucht Ende 2019 Box 1 von 2

Diese eiserne Disziplin zieht sich bei Ihr durch alles was mit dem Hobby zusammenhängt.

Sie wollte sich erst aller technischen Funktionen überzeugen,
die optimale Schaltung der Beregnungsintervalle, das erhalten der Wärme.
Das erreichen aller geforderten Parameter, so wie das optimale gedeihen der Pflanzen.

Sie wollte sich der optimalen Entwicklung des Beckens absolut sicher sein
ehe Ihre Wunschtiere überhaupt einziehen dürfen.

Vorbildlich !

---
Denn nichts ist schlimmer als das was sich mir die letzten Jahre in den sozialen Medien zeigt.
Nicht eingefahrene Becken werden hier schnell besetzt und ständig müssen Veränderungen vorgenommen werden, welch ein Stress für die Tiere.
---

Ich denke von ihr werden wir noch einiges hören und sehen.



Ich kenne Jennifer und Ihren Mann nun schon länger und kenne ja Jenni´s Euphorie.
Doch Ihre Mama steht ihr in dieser keineswegs nach
und ich glaube da entsteht bald das nächste Dendrobaten Terrarium.











von links nach rechts : Froschmichl - Mario - Markus



Markus und der kleine Noah [Mini-Me]





Markus, Noah [Mini-Me] und Chrissi
aus dem mittelfränkischen Büchenbach



Rufen der Frösche wirkt beruhigend und entspannend.
Mini-Me beim Powernapping.





Abendliche Atmosphäre





 








Nachdem ich am 01. September 2019 bei Thorsten und Freya
Ihre traumhafte Anlage besichtigen durfte,

kam jedem weiteren Treffen ständig etwas dazwischen.

Dann eine WhatsApp,
ob er seinen Geburtstag bei mir feiern könne.

'Freunde sind für mich Familie'
und nicht's tat ich lieber,
als diesem Wunsch nachzukommen.



Weil er es so cool fand, ein Froschflüsterer-Hoodie zum Geburtstag


Ich habe zwar kein Geburtstag,
aber Thorsten überraschte mich mit Mitbringseln
von Currlin Orchideen.


- lepanthopsis astrophora x peniculus
- masdevallia nidifica red
- mediocalcar decoratum
- gomesa colorata

und anderen Mitbringseln.

-Fassungslos-

die Beiden haben selbst ein Schau-Becken
mit 80x50x120cm BxTxH doch meine sind 60 tief
und das bringt optisch nochmals ordentlich mehr Tiefenwirkung

Noch weiß Thorsten nicht, wieviele Ableger dieser von ihm gerade bewunderten Pflanzen
er heute mit nach Hause nehmen wird.




Thorsten und Freya beim bestaunen des ununterbrochen rufenden
Oophaga Pumilio Red frog Hill.





Auch das unglaublich grelle gelb meiner Terribilis fasziniert.



Rustikale Stärkung wie in MC Kreisen
Keine Zeit für Schicki-Micki,
dazu steht zu viel auf unserem Tagesplan.


Zwischen Mittag und Kaffee und Kuchen
Streifen wir durch die Reptiliengeschäfte
und Zoogeschäfte in Freiburg



Es gibt denke ich nicht's, was es in Freiburg nicht gibt.



Thorsten begann wie ich, mit der Aquaristik.
Und man kommt irgendwie nie davon weg.






Aus keinem Laden kommen wir mit leeren Händen



Alles was man für die Terraristik benötigt




Wieder bei mir angekommen



Ein wenig in meiner Frosch-Bibliothek schmökern...



Freya's Apfelkuchen genießen




Und dann mit der Schere durch die Terrarien.


Ich habe noch Freyas Worte im Ohr:
"Michi, das kannst doch nicht so einfach alles da raus reißen"
Ääääähm doch kann ich





Ein Wunderschöner Tag geht leider auch mal zu Ende.
Noch ein Bild zur Erinnerung an eines dieser
viel zu seltenen Treffen.

Das Frankenländle liegt eben auch 322Km weg.
Um so mehr genießt man die Zeit die vergeht wie im Flug.





Freya, Thorsten und ich.
Abschluss-Shooting bei mir im Froschraum,
bevor wir noch Wolfgangs Becken bewundern gehen.


Von dort geht es wieder nach Hause.


Zuhause angekommen, erst mal Pflanzen versorgen.









































Ein klick auf das nächste Bild für ein Video





Auch an einem Besuch interessiert?
Einfach Termin per Mail mit mir abstimmen.


Aufgrund des derzeit hohen Infektionsrisikos
sind derzeit keine Besuche im Froschraum möglich.


Zum einen bin ich Mitarbeiter des Universitätsklinikums Freiburg,
weiß daher nicht wie lange ich von einer Ansteckung verschont bleibe.

Des Weiteren wurde ich von meinem Arbeitgeber angehalten
mich privat, dem Risiko einer Ansteckung durch Dritte
nicht mehr als unbedingt nötig aussetzen.

ich bitte dafür um Euer Verständnis.

05/2020
Die Kontaktverbote wurden aufgehoben,
ab Juni kann auch wieder innerhalb Deutschland gereist werden.

So können aufgeschobene Besuche
nun endlich wieder in Augenschein genommen werden.


Aber nicht nur die Besuche im Froschraum nehmen zu
Meine Homepage erfreut sich hoher Frequenz.





82002 Besucher und 243933 Klicks am 29.02.2019 bestärken mich darin dran zu bleiben und meine Seite ständig zu aktualisieren. Es besteht scheinbar Informations- und Lesebedarf sonst wäre meine Seite nicht so stark frequentiert.




Dank auch allen Besuchern und Lesern meiner Homepage
für das rege Interesse und die vielen Zuschriften
die zur Erweiterung der Themen beisteuern.

Vielen Dank auch für die netten Gästebucheinträge die mir Zeigen dass ich dran bleiben soll
und manche Themen noch detaillierter abhandeln sollte.

 
Waren es am 29.02.2019 bereits 82002 Besucher auf meiner rein informativen Homepage, was mich sehr erfreute....




Hatte ich am 16.05.2020 bereits 142100
über hundertzweiundvierzigtausend Besucher und
433845 Hits

60098 Besucher binnen etwas über mehr als 15 Monaten,
wenn das mal keine Frequenz ist.
Wobei es sich hier um eine rein informative
Homepage
und keine Verkaufsseite handelt.




Eine Frequenz die ich mir niemals hätte erträumen können.

Und ich sehe in Foren und Gruppen
der Trend geht weg
von den kleinen Zuchtboxen auf ordentliche Biotope.

Die Tiere bekommen große, beständige und optisch schöne Lebensräume, so habe ich meinen Bildungsauftrag erfüllt.